Wie man ein Land zerstört

… oder gleich einen ganzen Staatenbund.

Heute in den Nachrichten dominieren diverse Themen, die zumindest eines davon erklären können: Trump.

(1) Visafreiheit für Türken,

(2) Strafen für EU-Staaten, die nicht machen, was andere wollen,

(3) Abschaffung des Bargelds,

(4) Nanny-Stateism,

(5) Kriegstreiberei.

ah, und (6) Steuerbelastung.

Was das miteinander zu tun hat? Das ist ganz einfach: Trump steht auf der Seite derer, die Steuern zahlen. Ob er das nun selbst macht oder nicht, sei dahingestellt, aber seine “Geld, was ich bekommen habe” / “Geld, was ich der Gesellschaft geben musste” – Quote kann unmöglich schlechter sein als die eines Berufspolitikers, vor allem eines linken Berufspolitikers, der “(auch legal) nicht gezahlte” Steuern negativ einrechnet, während das eigene Einkommen “versteuert” wird. Das ist Augenwischerei; man könnte den Politikern das Gehalt – die UN macht das übrigens so – einfach netto zahlen. Ist ja nun egal, ob man 100 Euro in der linken oder rechten Hosentasche hat, oder?

Es finden aber durchwegs alle (deutschen) Medien Trump irgendwo zwischen entsetzlich und unverständlich. Obwohl das so einfach ist: Der Aufhänger ist Punkt 6. Es gibt Leute, die zahlen Steuern, aber die erwarten halt, dass dafür auch was sinnvolles gemacht wird. Und es ist absolut nicht sinnvoll, das Geld dafür auszugeben, NATO-Stützpunkte an der russischen Grenze zu verstärken – also, für mich. Für alle anderen auch nicht; es gab schonmal einen deutschen Politiker, der fand, dass auch nur ein potentieller Krieg gegen Russland (5) eine gute Idee wäre, und ich muss nur Stalingrad sagen, damit alle wissen, dass das nicht so prickelnd lief. Ich zahle meine Steuern an einen Staat, damit der dafür sorgt, dass ich in Frieden leben kann, aber scheiße zu Russland zu sein ist nun eher keine gute Idee – sage nicht ich, sagt irgendein General von der NATO – also, nur für die Leute, die nicht aus der Geschichte lernen wollen.

Ebensowenig sehe ich ein, warum die EU e-Zigaretten effektiv verbieten darf (4), obwohl es absolut keine Hinweise darauf gibt, dass die irgendwem schaden würden. Ich mag e-Zigaretten nicht, ich rauche “echte”, aber die bekommen jetzt “Schockbildchen”. Weil die ach so effektiv seien. Sagen die Politiker und Richter, die von meinen Steuern bezahlt werden, auch wenn es keine Studie gibt, die das reliabel stützt, und ich ganz persönlich auch nicht wüsste, warum das auch nur so sein sollte. In Thailand drucken die Bilder auf die Zigarettenschachteln, die hier aufgrund von Jungendschutz und so gar nicht gehen würden, was genau Null hilft, und ganz ehrlich war mit eine schicke, polierte Aluminium-Umverpackung mit integriertem Feuerzeug für zwei Euro zu teuer, um “das” nicht mehr sehen zu müssen. Von daher will ich auch keine Steuern zahlen, damit sich EU- wie Staats- und Landespolitiker darauf einen runterholen, dass meine Zigarettenschachteln jetzt mit Sammelbildchen kommen.

Ich habe kein grundsätzliches Problem mit der Abschaffung (3) des 500-Euro-Scheines, aber wenn sogar die Presse schreibt, dass die Politiker Bargeld abschaffen wollen, dann machte ich mir da durchaus Gedanken. Ist ja nun nicht so, als könnten die Politiker auf ihre eigenen, wenigen geheimsten der geheimen Daten aufpassen, und das sollte als Argument reichen, also: so ein Blatt Papier ist immerhin noch irgendwas, während digitale Zahlen einfach verschwinden können. Dass das per se ähnlich wertlos ist (seit dem Ende von Bretton-Woods), sei mal egal. Es ist schlimm genug, dass ich “Geld” von Leuten verwenden muss, denen ich nicht vertraue, aber das wird nicht besser, wenn ich es nur noch bei Leuten sehe, denen ich noch weniger vertraue. Konkret: Bei Banken, die ja keinerlei Nähe zur Politik aufweisen.

Wenn man jetzt noch die (de facto) demokratisch gewählten Regierungen, die den Unsinn nicht mitmachen wollen (2), bestrafen will, dann machen die da – sinnvollerweise – nicht mehr mit. Das verstehe ich vollkommen, das ist nicht das, wofür ich einen Staat haben will respektive brauche. Das ist schlimmere Abzocke als jeder Kredithai – die fragen wenigstens vorher.

Und wenn dann noch (1) die kommende Visafreiheit für Türken als “Angst” vorgeschoben wird, dann komme ich mir verarscht vor. Klar, da sind politische Volldeppen am Werke, die keine Ahnung von Spieltheorie haben und “Auge um Auge” denken, aber dazu zählt nicht Herr Erdogan – ich kann ganz hervorragend in die Türkei einreisen, was man von Türken umgekehrt nicht sagen kann. Herr Erdogan ist nämlich kein Vollidiot. Das Problem ist nämlich nicht, wie man den Zugang zu seinem Land kontrolliert, was so ein widerliches, neumodisches Erbe der Nazizeit ist, weil keiner die Juden haben wollte, die Hitler nicht mochte, sondern vielmehr die Fortsetzung dessen: Wie wird man die Leute wieder los? Also, wenn man sie eigentlich nicht dahaben will?!

– Und das ist das eigentliche Problem: Einwanderung kontrollieren ist ja niedlich, aber wem tut denn Einwanderung  was? Ok, als “Sozialstaat”, der jedem Asso, der gerade eine Wohnung besetzt, nicht nur 404 Euro Cash, sondern auch noch eine Wohnung zu bezahlt, ist das ja nunmal grenzdebil dämlich und nichts, was ich unterstützen würde oder will. Die daraufhin ergriffenen “rechtsstaatlichen” Maßnahmen schaden auch dem Steuerzahler mehr als den Assos. Und ich will keine Steuern dafür zahlen, das Asoziale mein Auto anzünden, nachdem es gerade für mehrere Tausend Euro repariert wird, weil nicht jeder Rumäne ein arbeitsloser Asso ist.

Das wirkliche Problem ist, die Leute (Assos) loszuwerden, die man nicht will. Und genau daher kommt Trump – der verspricht, die Leute erst gar nicht reinzulassen. die keiner drin haben will. Das ist Unsinn, googelt und lest mal irgendwas zu “Abschiebung”. Gegenüber Trump wird aber halt der Vorwurf erhoben, dass er nicht “10 Millionen Leute” abschieben könnte. Klar, the only thing we learned from history is that we learned nothing from history, aber mal ehrlich – ich halte die illegalen  Spics (das ist ein despektierliches Wort für die betroffene Gruppe) nicht für so doof, dass sie denken, dass das stimmt. Ich weiß ja, dass Hitler mit 65 Mio. Einwohnern es schaffte, sechs Millionen Juden umzubringen (und ganz nebenbei noch ein paar Millionen Zigeuner, Assos, Schwule, und gute 19 Millionen Russen) – von daher – was oder wer sollte Trump mit sechsmal mehr Leuten daran hindern können? Die Russen? 

Ich hab keine Lust, den Scheiß zu bezahlen. Sämtlich nicht. Wir haben kein Zuwanderungsproblem, wir haben ein “Asozialstaatsproblem”, also, dass der Staat Asoziale toleriert, während er zunehmend mehr von denen wegnimmt, die sich sozial verhalten. Diejenigen, die das nicht tun, muss man aber loswerden können, und das ist das zentrale Problem Deutschlands. Das ist für die Türkei kein Problem; kein Hartz4-Empfänger, der drei Jahre auf ein 2*-Hotel in der Türkei gespart hat, würde auch nur eine Minute in einem türkischen Gefängnis bleiben wollen. Wo man übrigens hinkommt, wenn man seine Visa überschreitet. Umgekehrt… so als syrischer Flüchtling… und auch nur als durchschnittlicher türkischer Arbeiter… etc pp… kürzen wir das ab: Anders Behring Breivik hat es besser als 90% der Weltbevölkerung. Mich würde das als Steuerzahler in Norwegen ärgern, und mich ärgert es als deutscher Steuerzahler. Ich – und der (steuerzahlende) Rest Deutschlands, wie der Rest Norwegens, und allen voran die Leute, die an einem Arbeitstag die Zeit haben, am Bahnhof “Refugees Welcome”-Schilder zu zeigen, können sich das nicht leisten. Das ist keine Frage des Wollens, das Wollen ist eine Selbstverständlichkeit. Es ist eine Frage der Machbarkeit, der Realpolitik.

Und Trump macht das halt. Dass er dabei lügt wie scheiße – geschenkt, das hat Obama auch. Oder hat der auch nur ein Wahlversprechen gehalten? Geht es der gesellschaftlichen Mitte – das Zentrum der modernen Demokratie – jetzt besser? Nein? Ach!

Tja… und so kommt dann die AfD. Ich persönlich mag die auch nicht, aber im Gegensatz zu allen anderen Parteien fordern die nichts, was mich irgendwie Geld kostet. Absolut. überhaupt. nichts.

Und so macht man Länder kaputt: Wenn man die Leute verärgert, die den Rotz bezahlen. Das haben alle etablierten Parteien ganz offensichtlich geschafft. Die aber wundern und echauffieren sich über Trump / die AfD, statt mal wirklich nachzudenken. Denn, wie Sciencefiles festgestellt hat, würden viele Leute auch lieber einen Joghurtbecher wählen als Frau Petry. Aber der Joghurtbecher steht hier leider nicht zur Wahl. In den USA schon, da heißt er Trump. Hatten wir mit Bush auch schonmal, auch wenn ich es beleidigend finde, Trump als so doof wie Bush darzustellen. Von daher wissen wir ja schon, dass die Amerikaner gerne Joghurtbecher wählen, nur waren sie von dem letzten Joghurtbecher derart enttäuscht, dass sie ihn zwar wiedergewählt, aber dann doch den linken Lügner genommen haben als… äh… weiß das noch wer?

Advertisements

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s