20 Jahre seit dem Fall des Westens

Heute vor 20 Jahren manövrierten 19 tapfere Freiheitskämpfer feige Terroristen zwei Flugzeuge in das Sinnbild westlicher Freiheit und des aus Kapitalismus resultierenden Wohlstandes in New York (und angeblich noch eines in ein Militärgebäude).

Es ist bis heute nicht geklärt, warum die Twin Towers des World Trade Centers danach zusammenbrachen – und zudem ein eigentlich überhaupt nicht betroffenes Gebäude in ein paar Hundert Metern Entfernung. Meine persönliche Vermutung geht in Richtung der von der sicher überhaupt nicht politisch beeinflussten Untersuchungskommission, nämlich dass die in den USA in den 1970ern eingeführten Maßnahmen der “Affirmative Action”, also der gezielten Diskriminierung intelligenter und v.a. weißer Menschen, daran Schuld sind.

Dass da nur genau ein Jude Milliarden daran verdient hat, ist zwar eine Tatsache, aber ich habe für solche antisemitische Verschwörungstheorien nichts übrig; das muss schon daran liegen, dass patriarchale, BIPoC-und LMNOP-Menschen diskriminierende Konzepte wie “Statik” aus dem Lehrplan der Universitäten gestrichen worden sind, um inklusiver zu sein, damit auch der dümmste Neger und sogar geistig behinderte Frauen endlich einen Studienabschluss machen können.

Dass die beiden Hochhäuser bereits 1970 gebaut wurden, unter Leitung eines japanischstämmigen, US-amerikanischen Architekten, tut hier nichts zur Sache; Logik und Kohärenz sind ebenso wie Statik überholte, neo-kolonialistische, sexistische wie rassistische Relikte einer vergangen Zeit. Dass die Twin Towers zusammengebrochen sind wie bei einer kontrollierten Sprengung und nicht, wie z.B. bei einem starken Erdbeben in Tokyo gar nicht, ist daher nur durch die Flugzeuge zu erklären; auch der Einsturz des vollkommen unbeteiligten Gebäudes, das natürlich nur ein Hotel war und überhaupt nichts mit der CIA zu tun hatte, erklärt sich damit vollständig.

Der Schuldige dieses Anschlags war schnell gefunden: Ein von der CIA mit Millionen Dollar unterstützter Saudi-Araber, der Jahre zuvor in einem Bullshit-Scharmützel zwischen der UdSSR (das heutige von der sog. “russischen Mafia” und einem Vladimir Putin regierte Gebiet) und den USA (heute weitestgehend eine linksradikale, autonome Zone) im komplett irrelevanten Afghanistan als nützlicher Idiot eingesetzt worden war. Obwohl der seinem religiösen Vorbild, einem pädophile Kinderschänder und Warlord, folgende pädophile Kinderschänder und Warlord Osama ibn/bin Laden (man schreibt im Arabischen keine Vokale, sofern man denn überhaupt schreiben kann; Bildung ist haram) sich überhaupt nicht in Afghanistan aufhielt und wie eigentlich alle Attentäter aus Saudi-Arabien stammte, stellten die großartigen Geheimdienste schnell fest, dass das entnazifizierte und weltoffene Deutschland den tapferen Freiheitskämpfern feigen Terroristen ihre Ausbildung und Visa beschafft hatte, was natürlich auch nichts mit irgendwelchen Geheimdokumenten aus der bedingungslosen Kapitulation Deutschlands im 2. Weltkrieg oder gar den 2+4-Verträgen zu tun hat, die kein heute lebender Mensch jemals sehen wird. Das sind alles nur fiese Verschwörungstheorien von – natürlich – islamophoben Nazis.

Als Wirtschaftsförderungsmaßnahme Konsequenterweise hat dann die damalige USA das völlig unbeteiligte wie irrelevante Afghanistan flächenbombadiert; was absehbar sackteuer und vor allem nutzlos richtig und wichtig war. Der damalige Präsident, ein zumindest vorgeblich anti-marxistisches korruptes Arschloch namens George Bush Junior, stellte sich hier ins Fernsehen und deklarierte, dass man keine 200.000$-Rakete in ein 20-Dollar-Zelt schießen würde, um den Hintern eines Kamels zu treffen. Ein Jahr später ging das Video der in der wahrscheinlich von Diehl in Deutschland entwickelten und gebauten 200.000$-Rakete eingebauten Kamera um die Welt, wie diese durch ein gammeliges Zelt hindurch ein Kamel in seine Elementarteilchen auflöst.

Analog wurde dann der ebenso vollkommen unbeteiligte Irak flächenbombadiert, weil die Öl in anderen Währungen als dem US-Dollar verkauften das richtig und wichtig war. Damit wurde der geografisch wie ideologisch naheliegendste Antagonist des Irans, einem von bekloppten religiösen, aber eher wenig pädophilen Warlords regierten Land, dezimiert, sodass hier eine regionale Macht entstand, die dem in zum Beispiel Saudi-Arabien weiterhin prävalenten, wahabistischen respektive sunnitischen, fundamentalistischen Islam entgegenstanden, die das Leben und Wirken eines pädophilen Kinderschänders und Warlord als Ideal ansehen.

Da niemand Juden leiden kann (siehe Bibel respektive Thora, Kapitel 1) mochten das natürlich die Juden in Israel nicht, aber dass dies irgendwie einen Einfluss hätte, ist nur -erneut – eine widerliche, antisemitische Verschwörungstheorie. Deswegen belegte man den noch weniger als Afghanistan beteiligten Iran mit wirtschaftlich vernichtenden Sanktionen, weil auch der Iran Öl für andere Währungen als den US-Dollar verkaufte das richtig und wichtig war. Auch dass der Iran die pädophile Kinderfickerei der US-Demokraten um Hillary Clinton des traditionellen Islam nicht gut hieß, half hier nichts; die Saudi-Araber verkauften ihr vieles Öl schließlich in US-Dollar, und das ist richtig und wichtig.

Man fand dann, unter dem neuen, schwarzen Messias der woken Politik, einem auf fette Frauen stehenden Perversling namens Barack Obama, irgendwann den ach-so-bösen Osama bin Laden; nicht etwa in einem Krankenhaus in Zürich, sondern in einem Kaffdorf in Pakistan. Nun ist das alles arabischer Sprachraum, und normale Menschen können Arabisch genausowenig lesen wie die Leute, die da leben, aber -stan – Länder sind halt, wie der ökonomisch beste wie friedlichste schlimmste US-Präsident aller Zeiten das ausdrückte, “shithole countries”. Das Türkische ist hier als vermittelnd anzusehen; ordentliche Länder wie man selbst (“Türkiye”) oder irgendwie respektable Drittstaaten (“Almanya”, “Inglitere”, “Amerika”) enden auf einen hohen Vokal (a/e), während Dreckslöcher voller Assos auf -stan enden; wie zum Beispiel Yunanistan.

In Pakistan fand man auch einen besoffenen Taxisfahrer namens Khalid Sheikh Mohammed, der zwar eher nix mit allem zu tun hatte, aber da Pakistan kein Öl hat, war das allen egal. es richtig und wichtig war, verhängte man konsequenterweise mehr Sanktionen gegen den Iran. Derweil importierten und züchteten die sog. westlichen Länder zunehmend mehr islamistische Terroristen, da jeder Kritiker sowieso nur ein islamophober, rassistischer, sexistischer und transfeindlicher Nazi ist.

Von der restlichen Welt weitestgehend unbeachtet hat derweil die “kommunistische” Partei Chinas festgestellt, dass dieser überholte, patriarchale und diskriminierende “Wirtschafts”-Aspekt in der Politik gar nicht mal so unnütz ist und zwischenzeitlich Millionen Kilometer Autobahnen, Bahnstrecken und Dutzende Flughäfen gebaut, während das beste Deutschland aller Zeiten in nur 20 Jahren einen einzigen, baufälligen Flughafen neben dem Slum errichtet hat, was wir zur Hauptstadt erklärt haben. Das ist darauf zurückzuführen, dass ein kettenrauchender Shitlord namens Deng Xiaoping in den 80ern festgestellt hat, dass jedwede Form von Marxismus halt schlicht dämlich ist. In Konsequenz wurde im Westen sofort das Rauchen verboten.

Freilich ist die chinesische Regierung faschistoid-totalitär, aber wir, liebe Freunde, haben in 14 Tagen die Wahl zwischen der neuen Kanzlerin Annalena Baerbock und der neuen Kanzlerin Annalena Baerbock; Demokratie ist schon was tolles. Und vor allem ist es richtig und wichtig, endlich mal eine Frau als Kanzlerin zu haben, vor allem endlich eine total blöde – wir haben ja zu wenig Schwarze in Deutschland, weil wir nicht wie die Franzosen kolonialisiert oder die USA dämliche Neger auch noch absichtlich importiert haben; die deutsche Kolonialgeschichte endete nach wenigen Jahren mit dem für den damals noch wirtschaftlich denkenden deutschen Staat verständlichen, aber unbekanntesten Genozid der Weltgeschichte – waren ja keine Juden. Is übrigens Namibia, das ist so der einzige Teil Schwarzafrikas, der kein totales Shithole ist.

Dank Gottkanzlerin Merkel von der SED CDUCSUSPDFDPDieGrünenLinke haben wir die aber jetzt, und noch ganz viel sonstiges, nutzloses Gesocks. Das ist richtig und wichtig, und es ist nur konsequent, dass wie alle in 14 Tagen die neue Gottkanzlerin Annalena wählen. Die heißt ja schon fast auch Angela, das kann nur gut sein. Wir müssen nur freie Meinungsäußerung verbieten, und immer mehr besteuern, und vor allem mehr Geld an nutzlose Totalversager umverteilen; die sind nämlich richtig und wichtig für die Gesellschaft. Also, wenn man Chinese ist und das Land im Ausverkauf billig haben will; halb Afrika haben die ja schon gekauft.

Man sieht das schon am Umgang mit Piraten am Horn von Afrika; ich weiß das von Seglern: Brauchst Du halt chinesische Freunde; da fährt dann schon eine chinesische Fregatte neben Dir her, die halt schön für ein paar Tausend Yuan (zahlt der Staat) auch nur eventuelle Piraten – und wohl ein paar Fischer – versenkt. Wir Deutschen aber sind die Guten™; da werden die Piraten schön in Gewahrsam genommen, nach Hamburg geflogen, bekommen dann, weil angeblich minderjährig, zwei Jahre auf Bewährung, einen Lolli und zigtausende Euro, und können dann, wie unsere zukünftige Gottkanzlerin Annalena in Hamburg “Politik und Recht” studieren. Ist total fein.

Makroökononik

Wir haben in Deutschland Parkscheinautomaten. Die sind teuer (gutbezahlte Jobs für wenige), und dazu eine Politesse, die alle 2 Monate mal vorbeikommt, da nur 75% einen Parkschein kaufen. Die Politesse hat noch ein Handgerät, wegen Knöllchen. Ist auch teuer. Haben wir pro 100 Parkplätze 0,1 Job, und bei (1€/h) 75 von 100 Euro möglichen Einnahmen.

Den Automaten wird aber irgendein Arsch zerstören, also geht das ganze Geld nur für Verwaltung, das Hartz4 für den Vandalen und nutzlose Automaten drauf.

Aber wir haben 0,1 Job.

In Tschechien gibt es auch Parkscheinautomaten; da fahren jede Stunde zwei Männer mit Parkkrallen durch die Stadt; das sind schon 0,3 Jobs mehr nur für die Krallen und das Auto. Und es zahlen 95%. Wir bezahlen also mit 95 von möglichen 100 Euro jetzt deutlich mehr Menschen.

In der Türkei gibt es keine Automaten; da steht alle 100m jemand mit einem Handgerät und bringt Dir Deinen Parkschein. Wäre dann ein ganzer Job plus 0,05 für den Gerätehersteller plus natürlich die Verwaltungsbeamten. Sind über 1 Job, und 100 von 100 möglichen Euro, weil alle bezahlen.

In diesem System arbeiten die meisten Leute; jeder bezahlt die Arbeit der anderen fair, und niemand kann schmarotzen.

Und das Parken kostet nur einen Euro die Stunde, weil wir nicht auch die arbeitslosen Vandalen mitfüttern müssen, sodass man keine 50% Steuern braucht.

Frau Doktor

Was mir gerade so auffiel – im 90er-Film Austin Powers sagt Dr. Evil “I didn’t spend years at the evil academy of evil sciences to be called ‘Mister'”.

Das gilt übrigens auch im Deutschen: ich bin nicht der “Herr Doktor Shitlord”, ich bin Dr. Shitlord.

Der “Herr Doktor” ist Arzt. Ich bin kein Arzt. Ärzte sind keine “echten” Doktoren; wir sind nicht in Amerika; da bekommt man einen “doctor” wie bei uns einen Hauptschulabschluss – aber 150k$ teurer.

Meine Frau wäre nun “Frau Doktor”, weil ich Doktor bin; das ist wie die Frau Pfarrer. Das geht umgekehrt nicht; der “Herr Pfarrer” muss schon selber Pfarrer sein.

Nun ist meine Frau aber auch selber Dr., sie ist also nicht “Frau Doktor Shitlord”, sondern selber auch Dr. Shitlord. Das stellte ein österreichisches Kuhdorf vor enorme Probleme, weil meine Frau ja nun zum Zahnarzt musste, und dann weiß da halt jeder, dass sie die Doktor Shitlord ist – das war kurz ein Problem; weil ich ja nun nicht der Herr Doktor sein kann, nur weil meine Frau promoviert hat.

Ich hab dann im Lokal mit Karte bezahlt; so klärt sich das von alleine (“ach, ihr seids beide Doktor. Ich bin die Sylvia”).

Man kann sich nämlich auch einfach Duzen, wenn man nicht total affig ist.

“Pieks”

Wenn man absichtlich das wichtigste und größte Organ des Menschen verletzt, Dutzende Blutgefäße beschädigt, hunderte Nervenenden zerstört, Hunderttausende Körperzellen irreparabel beschädigt, mit einem Instrument aus antimagnetischen Edelstahl, aus dem man auch Panzer baut, um mit genetisch veränderten, im Labor gezüchteten Material Millionen von Muskelzellen von ihrer eigentlichen Funktion abzuhalten und stattdessen toxische Proteine zu produzieren, wie nennt man das dann?

“Einen kleinen Pieks”, nennt man das gerade.

Mich kotzt dieses Framing so an. Es gibt jetzt grob 4 Millionen mit Corona verstorbene – lasst uns als Menschheit solidarisch sein und ebensoviele Viren töten.

Das geht so einfach; jeder kann hier seinen Beitrag leisten: wascht Euch die Hände! Das tötet grob 4 Millionen Viren – nicht wundern; die überlebenden 96 Millionen sind dann halt in der Kanalisation. Sind aber natürlich fast nur Papillomaviren; die verursachen höchstens den Tod; daher interessiert das niemanden.

Im Gegensatz zu, zum Beispiel, Corona. Da bekommt man vor dem Sterben Husten, nicht etwa Analkrebs. Und wer will schon Husten haben?

Menschen können unglaublich schlecht Statistik, vor allem mit kleinen oder großen Zahlen; und nicht wenige Leute im “Westen” finden schon Wurst entsetzlich, wenn da nur ein Bild des Schweins daneben hängt.

Das.ist.aber.halt.echt.lecker.

Shrimps, zum Beispiel, haben echt Kraft und wollen so gar nicht gekocht werden. Aber auch Euch unfähigen Westlern steckt schon ein nettes Mädchen da einen Spieß rein, wenn das ganze Lokal über Euch lacht.

Wenn Ihr das pseudo-moralisch jetzt doof findet: Broccoli macht auch viel lieber kleine Baby-Broccoli, als gegessen zu werden. Der sagt Euch das aber recht deutlich: der würde nicht so Scheisse schmecken, wenn er gegessen werden wollte.

So, und jetzt trinke ich mein Bier aus, in dem bei 38° in den letzten 5 Minuten sicher ein paar zehntausend Bakterien und eine grobe Milliarde Viren um ihr Überleben kämpfen. So verlieren ganz gleichgestellt beide, weil ich sie in Salzsäure tue. Prost!

Masklar gerekli

Trotz aller Schikanen der deutschen Junta, brave Steuerhinterzieher von ihrem wohlverdienten Urlaub abzuhalten, landete ich gestern mit endloser Verspätung in Dalaman.

Nun herrscht in der Türkei immer noch Maskenpflicht in der Öffentlichkeit, auch auf offener Straße.

Das funktioniert hervorragend bis ca. 20 Meter außerhalb des Terminals; dort stellte ich mich dann zu einer Gruppe Soldaten mit Sturmgewehren, die in Ruhe rauchten – man kann ja nun schlecht mit einer Maske rauchen.

Man kann mit Maske auch nichts trinken – Bier in der Öffentlichkeit ist hier übrigens total verboten; erklärte mir auch einer der Soldaten. Es lohnt sich, im Ausland zumindest rudimentär die Landessprache zu lernen; meine Reaktion “biliyorum” (“weiß ich”) fanden die zum Schreien komisch.

50 Kilometer weiter, im ehemaligen Thelmessos, wo einst Belerofon das fliegende Pferd Pegasus fing, um die feuerspeiende Chimera zu töten, ist das etwas besser – in klimatisierten Räumen tragen alle brav eine Maske. Also, wenn man selbst eine trägt; sonst nicht. Außer im Supermarkt, da schon.

Nun sind Regeln hier ja – nunja, eher asiatisch auszulegen, aber meine Busfahrkarte weigerte sich, zu funktionieren; die Computerstimme sagte was von “HES”; das ist so die türkische Corona-App.

Zahlt man also 60 Cent bar; passt auch, und verzweifelt dann an einem türkischen Formular bis nach dem Essen; dann schildert man sein Problem dem Zigarettenhändler seines Vertrauens, und der macht das dann, während man gemütlich ein Bier trinkt, was er nach 22 Uhr nicht mehr verkaufen darf.

Auffällig ist die Abwesenheit jedweder Polizei am Kreisverkehr (gibt es nur einen) – ich gehe davon aus, dass die ihren Job mit Gesetzen und Regeln und so schon machen wollen würden, aber nicht so wirklich bei 37° mit einer Maske rumstehen wollen, also bleiben sie halt auf dem Revier.

Ist eine Win-Win-Situation; und Polizisten genießen hier noch Respekt.

Mein Mechaniker erzählte mir (denke ich zumindest), dass es hier auch keine Waldbrände gab, weil die Polizei drei mutmaßliche Brandstifter erschossen habe.

Im Westen kämen die dafür vor Gericht; hier bekommen sie einen Orden. Nun bin ich zu libertär, um das wirklich gutzuheißen, aber wenn man schon unbedingt einen totalitären Fetisch hat als Ministerpräsident, ist mir das hier in der Praxis nicht unsympathisch.

Umgang mit den Zeugen Coronas

Moral lebt vom Pathos. Der Witz erinnert daran, dass es vom Erhabenen zum Lächerlichen nur ein kleiner Schritt ist.

Stand gerade irgendwo.

Und das ist das aktuelle Problem zwischen denen, die das komplett bescheuerte Narrativ nachplappern, es sei “asozial”, sich nicht impfen zu lassen, versus den Leuten, die den Virus schon hatten, ihr Risiko unter dem des Impfstoffs liegt, oder grundsätzlich der Regierung misstrauen:

Das sind rationale Argumente.

Die Gegenseite hat diese Ebene verlassen.

Machen wir uns über sie lustig.

Man nennt Sarkasmus übrigens sardonisch, wenn man wirklich drunter leidet; nur für den Fall der “Kritik” “das sei nicht lustig”.

Die schauderhafte Propaganda des Westens

(via)

Wenn man Leute aus fremden Ländern trifft, erzählen die normalerweise begeistert, wie schön ihre Heimat und deren Hauptstadt ist, und man die dringend mal besuchen sollte – natürlich mit lokalen Einschränkungen. So wurde mir von Beirut nur der westliche Teil nahegelegt, Tirana nur tagsüber und Erbil erst, “wenn jemand den aktuellen Kalifen abgelöst hat, weil mit dem aktuellen ist das für mich nicht sicher; und Du wirst da bloß entführt oder umgebracht”.

Afghanen tun das nicht. Warum tun die das nicht? Weil Afghanistan ein ewiges Kriegsgebiet ist, zerrissen zwischen provinziellen Warlords, und die Sommer sind zu heiß und die Winter zu kalt und überhaupt mag man die Leute aus dem Nachbardorf nicht, weil die anders spinnen als man selbst. Quasi wie Deutschland, nur das wir seit Ende des 19. Jahrhunderts so tun, als wären wir ein Land.

Der Gründung der Bundes Islamischen Republik Afghanistan durch die Taliban vor ein paar Tagen stellten sich 1.537 ewiggestrige Nazis entgegen, das sind recht wenig Todesopfer; eine ähnliche Zahl bekloppter Aktivisten wurden nach dem Hambacher Fest in guter, deutscher Tradition gehängt (plusminus 1.537).

Afghanistan hat so 40 Millionen Einwohner, wenn man denn glaubt, dass da jemand bis über 100 zählen kann; letzteres ist aber durchaus wahrscheinlich, da ein afghanischer Afghani grob einen westlichen Cent wert ist. Nun kommt einem der Name der Währung – Geld hieß ja traditionell irgendwie kreativer, aber ein paar Jahre ohne Bildung und nur Indoktrination mit verblödeter Ideologie zerstört halt jegliche Kreativität (deswegen heißt unser Pseudo-Geld ja auch “Euro”).

Nun, halten wir fest: in Afghanistan haben noch weniger Leute Bock darauf, ihre Ideale gegen eine bekloppte Ideologie mit ihrem Leben zu verteidigen als bei uns auch nur weitestgehend gefahrfrei die Opposition wählen. Vielleicht mögen die das so, in Afghanistan; wir Deutschen und Europäer mögen ja mehrheitlich auch die EU, und Demokratie ist ja dazu gedacht, auf Minderheiten zu scheißen. Oder auf Mehrheiten.

Die Afghanen haben jetzt aber keine Demokratie mehr, und die gleichen Regierungen, die nicht vorhatten, eine Mauer zu bauen, wegen nicht existenten Massenvernichtungswaffen irakische Hochzeitsgesellschaften totgebombt haben und derart gegen Diskriminierung sind, dass Menschen, die sich keine unnötige, experimentelle Brühe spritzen lassen wollen, jetzt diskriminiert werden, bekommen totale Schnappatmung, weil die fiesen Taliban Ideale vertreten, an die sie sich auch selbst halten.

Es gab da diese CNN-Reporterin (die haben offenbar noch ein paar echte Journalisten), die total verwundert darüber war, dass die Taliban sie wie eine anständige Frau behandelt haben, nur weil sie sich wie eine anständige Frau angezogen hat.

Das ist für uns Westler natürlich schwer zu verstehen; wir hatten derweil ja “Pride Month”, und müssen statt Allah “Diversity” toll finden. Zum Beispiel sowas:

Von der sicher mit Steuergeldern unterstützten LMNOP-Community Hollands als “ästhetischstes” Bild ausgewählte Repräsentation des Themas.

Ich bin kein Experte in islamischem Recht, finde aber natürlich nicht, dass man die (sicher netten) Latexfetischisten auf dem Bild an einem Baukran aufhängen muss, wie das bei reaktionären Moslems wie im Iran oder den ISIS-Leuten passieren würde. Die Taliban mögen reaktionäre Moslems aber gar nicht und erschießen die; historisch haben die sich gegründet, weil die Warlords in den 80ern sich – unterstützt von Kommunisten – sich halt benommen haben wie Feudalherren im Mittelalter und/oder moderne Grünen-Politiker – und dann wird sowas halt ausgepeitscht, damit die auch mal merken, DASS DA EIN FUCKING KIND RUMSTEHT.

In Kabul hingegen werden, wie viele nicht zu betonen müde werden, vor allem Frauen verfolgt. Die DPA veröffentlichte zu diesem Thema eine Bilderserie “Women fleeing Kabul”, das sieht dann so aus:

Fluchtartige Flucht, via Bayrischer Zwangsfunk

Im Gegensatz zum Bild oben, was überhaupt keine Wichsvorlage für schwule Männer oder Pädophile ist, geht die Frau mit dem viel zu bunten Kleid nämlich gar nicht. Der Prophet Allahs (hier arabisches Gekrakel vorstellen) war nämlich Fußfetischist, und beim Anblick der Knöchel der Frau hätte der sich sofort in die Hose gespritzt.

Das mag jetzt ein bisschen so klingen, als würde ich mit den Taliban sympathisieren – das tue ich explizit nicht; die verbieten mir das Saufen. Ich sehe aber halt keinen nennenswerten Unterschied zu unserer westlichen Junta, die mir das Schwimmen oder Essen gehen verbietet, wenn ich mir kein Wattestäbchen in die Nase stecken lasse. Die Frauen auf dem Bild dürfen sicher schwimmen gehen. Ich bin eigentlich ein bisschen neidisch.

Aber freilich, wie uns ein Bild aus dem Präsidentenpalast in Kabul zeigt, bei dem die tapferen Taliban eine Szene aus Monty Pythons “… Holy Grail” nachstellen, tragen die alle gar keine FFP2-Masken. Die gesamte Taliban-Führung wird also spätestens kommende Woche elendig an Corona verrecken. Und dann können die liebenswürdigen Fußfetischisten in Afghanistan sich endlich wieder auf offener Straße einen runterholen, wenn so eine unzüchtige Nutte vorbeiläuft, ohne ausgepeitscht zu werden.

Westliche Werte sind nämlich toll, sagen die Medien.

Testpflicht beim Einkaufen

Noch (!) hat unsere beste Junta aller Zeiten davon abgesehen, eine Testpflicht beim Einkaufen vorzuschreiben.

Hierzu folgender Hinweis: Für Stehlen gilt die dann explizit nicht.

Wir waren schon immer im Krieg mir Corona

Wir haben da ja gerade so eine Pandemie, was man erfährt, wenn man die Nachrichten anschaut. Fiese “neurechte” Verschwörungstheoretiker wie ich hatten spätestens im Februar 2020 davor gewarnt, dass dieses komische China-Virus gefährlich sein könnte und man da was tun müsste, aber im Gegensatz zum politisch korrekten Mainstream glauben “wir” halt nicht so sehr an Wissenschaft – wir sind schlicht selber Wissenschaftler.

(Ich verwende das Merkel’sche “Wir” hier umgekehrt, also nicht wie in “wir schaffen das”, sondern mehr als “ich bin Wissenschaftler”).

Nun gibt es da in der “neurechten”(lies: Recht habenden) Ecke auch ein paar wenige Leute mit etwas mehr artikulatorischen Qualitäten als mich, von daher sei Euch dieses Video (via) nicht vorenthalten; aber das fasst den aktuell von nahezu ausnahmslos allen Parteien und Medien, die ich mit meinen beschränkten Sprachkenntnissen beurteilen kann, vertretenen Wahnsinn sehr gut zusammen – das tl;dr ist die Überschrift dieses Artikels.

Ich will hier nicht zu lang auf die sich verändernde Ausgangslage eingehen, aber dennoch: Ein Virus mit einer Mortalität von 3-4% rechtfertigt aus meiner eigentlich sehr libertären Perspektive, mit einer Träne im Auge, Soldaten mit Flammenwerfen auf der Straße, die gegen die eigene Bevölkerung eingesetzt werden, weil ich kein derart fucking asozialer Egoist bin. Das aber rechtfertigt, da ich grundsätzlich sehr, und nicht nur weil das gerade alle 10 Sekunden irgendwo erzählt wird, dafür bin, dass man für seine eigenen Entscheidungen auch die Verantwortung tragen muss, auch meiner selbst als Entscheider öffentlich zu hängen, wenn sich dann rausstellt, dass das Virus noch nicht einmal 80% aller Geriatriepatienten umzubringen in der Lage ist. Deswegen habe ich ja auch einen ordentlichen Job und gehe nicht wegen der (nur durch sowas zu rechtfertigenden derart) hohen Gehälter in die Politik.

Was aber seit Mai 2020 passiert, ist schlicht und einfach nur noch Unsinn. Ich war – nach fast einem Jahr – endlich mal wieder ein paar Tage in Pilsen. Dafür braucht man heutzutage 5 Minuten seines Lebens, um ein vollkommen unnötiges Internetformular auszufüllen, und 30 Minuten seines Lebens für einen Schnelltest (hier auf meinem Dorf; andere Dörfer schicken das Ergebnis per eMail).

Was war nun der Sinn dieses Schnelltests? Nun, den brauche ich:

(a) Zur Einreise nach Tschechien. Hat aber keine Sau interessiert.

(b) zum Einchecken im Hotel in Tschechien. Aufgrund von Corona haben die sich aber noch nicht einmal mehr für meinen Ausweis (!) interessiert, sodass es völlig egal ist, dass die sich auch nicht für meinen Test interessiert haben

(c) zum Essen in Restaurants, was ebenfalls keine Sau interessiert hat, sowie

(d) für die Rückreise nach Deutschland, wo noch nicht einmal eine Sau (respektive, hier, ein Bulle) existierte, der sich dafür auch nur hätte interessieren können.

(e) Das Einreiseformular gibt einem dann übrigens einen QR-Code aus. Den interessierte – ratet mal.

Ich mag ja der Vorschrift für solche Tests durchaus etwas abgewinnen, wenn es denn nach über einem Jahr irgendeine Kosten-/Nutzen-Rechnung gäbe, die zeigen würde, dass das auch nur einem einzigen krebskranken Kind mit Trisomie-19 sein Leben auch nur eine Woche verlängert hätte, aber ganz ehrlich müssten wir dann mal drüber reden, ob uns so als “Solidargemeinschaft” das wirklich die 25 Millionen Euro wert war, die es effektiv mindestens gekostet hat.

Das gilt übrigens auch für die 84-jährigen Geriatriker, die ja nun mit 15% IFR wirklich an einer Covid-Infektion sterben. Zu denen kam recht bald die vollkommen bullshittige “Argumentation”, in den “Qualitätsmedien”, dass die ja im Schnitt noch 8 Jahre leben würden – ja, dafür müssen die 85% Überlebenden aber statt im Februar halt im April 2028 sterben – wofür wollen die denn in zwei Monaten 25 Millionen ausgeben?

Mein Punkt ist also, dass ein Staat für das Gemeinwohl da sein sollte, und ich sehe, als ganz zentralen Punkt, hier keinen Vorteil für das Gemeinwohl – selbst wenn es etwas bringen würde.

Dafür müsste man es aber zumindest mal kontrollieren – oder zumindest kontrollieren können, was offenbar nicht der Fall ist

Zweitens müsste es etwas bringen. Es gibt Studien aus Bumsdorf, wo von 1,2 Millionen Schnelltests in Schulen gerade mal ~130 positiv waren, von denen dann so grob 8 sogar noch PCR-bestätigt wurden. Bei dem mittlerweile unbestreitbaren Risiko für Kinder durch Corona von ~0 wette ich 12 Millionen Euro, dass davon keines irgendwen angesteckt hat – oder, um eine faire Quote zu geben, auch nur mehr als drei Tage Husten hatte.

Aber, und das ist das bei Orwell geklaute, von sämtlichen “etablierten” Medien nachgekaute Narrativ angeblicher Volksschädlinge – das war gerade in Deutschland ja schon letztes Mal so eine gute Idee. Auf Twitter ist gerade das “aber meine Kinder sind nicht geschützt” – “Argument” beliebt, als würden nicht (in einem normalen Jahr) deutlich mehr Kinder auf dem Schulweg überfahren werden als (in anderthalb Jahren) an Corona gestorben sind.

Drittens, weil so ziemlich alle neo-faschistischen Regierungen gerade diesen historisch so geil bewährten Ansatz verfolgen, um die Bevölkerung in staatlich kontrollierbare Gruppen einzuteilen, müsste die Impfung dann auch noch wirklich was helfen.

Ja, die ersten Ergebnisse aller Impfstoffstudien waren statistisch nicht zu bemängeln, aber man muss bei Zahlen wie “95% Wirksamkeit” halt (a) bedenken, dass das auf grob 4 versus 90 Leuten beruht, und (b) dass – ist ja gerade auch wieder trendy – das große Menschenexperiment an Juden aktuell in Israel zu Zahlen führt, die das mal so gar nicht stützen.

Wovon ich genau 0 (in Worten: Null) gelesen habe, ist, wieso in Indien kaum wer gestorben ist – und seien das statt den offiziellen 0,4 ganze 4 Millionen; das ist Indien. In normalen Jahren nennt man das da “Winter”, so wie bei “es schwimmen Leichen im Ganges” “Dienstag”.

Könnte das, um mich da mal so auf die Ebene einer wissenschaftlichen Verschwörungstheorie zu begeben, vielleicht daran liegen, dass Covid-Delta schlicht und einfach mal so kaum noch jemanden mehr umbringt, und das halt schlicht koinzidell mit der Impfung aufkam?

Das wäre jetzt blöd für mich, weil ich ja nun meiner Mama empfohlen habe, sich impfen zu lassen, aber unter dem Strick ist es mir auch egal, ob meine Mama wegen dem Impfstoff oder der Mutation nicht stirbt. Mein Problem ist eher, dass ich die Befürchtung habe, dass das “k” in Strick zunehmend wahrscheinlicher kein “h” sein müsste. Das macht mir echt viel mehr Gedanken.

Gratis Bratwurst zur Impfung

Mein neuer Hausarzt (ich gehe wirklich selten zum Arzt, der letzte ist offenbar vor drei Jahren verstorben) ist eine ziemliche Labertasche. Hatte aber noch Corona-Impfungen übrig und wollte mir eine geben. Habe mal dankend abgelehnt.

“Wegen der Nebenwirkungen?”

Ne, weil ich beruflich echt viel Statistik mache. Und im Januar, als meine Frau nosokomial Corona mit nach Hause brachte, bekam ich ganz genau 0 Symptome. Inklusive nicht einer halben Stunde Übelkeit, weil mir jemand ein Wattestäbchen in den Hals gesteckt hat. Mein persönliches Risikoprofil ist aber, unabhängig davon, halt in etwa so, dass ich in etwa die gleichen Erwartungen negativer Effekte vom Virus und der Impfung habe, und davon ausgehend, dass ich den Virus vielleicht/wahrscheinlich schon hatte und mir nix fehlt, muss ich das nicht absichtlich riskieren, auch wenn das Risiko irgendwo bei 1:100.000 oder so liegt.

“Ja, aber die paar Leute, die ernste Impfnebenwirkungen haben, das ist kein zehntel Prozent, weil bei 50 Millionen Impfungen sind da jetzt….”

Ja wenn mein fucking Risiko, an Corona auch nur 4 Wochen schwer zu erkranken, ein zehntel Prozent wäre, und die Spritze dagegen was helfen würde, hätte ich die schneller im Arm als Sie “Hallo” sagen können. Das sind mehr so 0,002%.

“Das sind aber schon sehr kleine Zahlen, die kann ich mir nicht vorstellen”.

Sie sind ja auch Arzt, das ist jetzt für mich nicht unerwartet. Ich hab schon im Studium für die ganzen Herren und Frauen Doktoren die Statistik für ihre Dissertationen geschrieben, Medizin und Wirtschaft teilten sich damals die gleiche Cafeteria.

Und ganz unverblümt erzählte der nette Herr Doktor dann, dass selbstverständlich auch er die Statistik – also, der einzige 20-Seiten-Teil, über den man für einen Dr. med. auch mal nachdenken müsste, natürlich auch jemand anderen hat machen lassen. Das schöne ist aber: Ist der Ruf erst ruiniert, lebt man gänzlich ungeniert, von daher kamen dann ein paar sehr interessante Interna rüber, die ich so noch nicht wusste:

Ein Hausarzt bekommt für eine Impfung von der Kasse nicht ganz 20€ (brutto). Dafür muss die Sprechstundenhilfe einen Termin machen, der Patient kommen, der Arzt ihn “aufklären”, die “medizinische Fachkraft” die Spritze geben, und dann sitzt der noch eine halbe Stunde rum, und man darf sein Wartezimmer – wegen Corona – nicht mehr voll machen. Dann muss man das noch in den Impfpass eintragen, von der Fachangestellten stempeln lassen und dann unterschreiben.

Apotheken bekommen 18€ für die Ausstellung eines digitalen Impfzertifikats, was knapp eine Minute dauert.

Ich bin nun Wirtschaftswissenschaftler und kein Arzt, und 20 Euro sind mir echt zu blöd, eine Rechnung zu schreiben, aber wenn ich das machen wollte, würde ich Apotheker und nicht Arzt werden.

Der Kollege meines Hausarztes, nennen wir ihn Dr. Porsche, ist da ökonomischer: Der hat recht zügig seine Praxis in ein Testzentrum verwandelt, jetzt gibt’s da auch Impfungen, am Fließband. Hat so drei Container auf öffentlichem Grund stehen; zahlt alles der Staat. Hier mag etwas Neid durchgeklungen haben. Wichtiger als seine letzte dann am Abend zu vernichtende Dosis Pfizer-Impfstoff loszuwerden (den muss er selbst zahlen, dann) war ihm aber dann doch meine Meinung dazu, wie man denn die ganzen “Zauderer” zum Impfen bewegen könnte. Denn ich hätte da ja nun meine Sicht, die er auch damit nicht ändern könnte, dass er selbst zweifach geimpft ist – mein Einwand, dass er gute 15 Jahre älter ist als ich und ununterbrochen mit kranken Leuten zu tun hat, was sein Risikoprofil mal locker verhundertfacht und ich mich an seiner Stelle auch impfen lassen würde; scheiß auf die Nebenwirkungen – verwunderte ihn etwas, aber ich erwähnte dann das psychologische Thema “intrinsische” versus “extrinsische” Motivation, hatte Herr Dr. sicher auch irgendwann im Studium.

Strafen – man darf nicht mehr Essen gehen – sind extrinsisch; das funktioniert bei Pavlovs Hunden; bei Menschen aber ist intrinsische Motivation ein viel besserer Treiber. Und, wie er ja korrekt sagt, gibt’s auch eine ganze Menge Leute über 55, für die die Impfung (trotz der aktuellen, eher katastrophalen Zahlen zur Wirksamkeit aus Israel und UK) statistisch wahrscheinlich mehr nützt als schadet. Die bekommt man aber nicht mit einer gratis Bratwurst zur Impfung; das sind Menschen, die müssen das von alleine wollen. Gratis Käse gibt es nur in Mausefallen. Man muss Menschen das also zumindest ordentlich verkaufen, so wie Göring den totalen Krieg.

Dr. Porsche, meinte mein Hausarzt, findet, dass sich das Problem in einem Monat erledigt hätte, wenn die Impfung ab Montag 25€ kosten würde, aber bei Aldi nur 4,99.

Da hat Dr. Porsche im Hinblick auf sämtliche Marketing- wie Psychologieliteratur und v.a. den kleingeistigen deutschen Geiz natürlich absolut Recht – deswegen hat er ja auch den hübschen Taycan – zahlt komplett der Staat.

Sollte hier jemand vom Staat mitlesen, auch ausländischen: Ich beanspruche hiermit Urheberrecht auf diese Idee, gemeinsam mit meinem Hausarzt und Dr. Porsche gem, §§677ff BGB. Wir verlangen auch nur 0,5% der Brutto-Kosten der Aktion als Franchise-Gebühr, das ist eine unvorstellbar kleine Zahl, nicht wahr?

Auch im Staatsbudget fallen diese lächerlichen 22 (+) Millionen Euro nur für Deutschland eigentlich gar nicht auf. Das Geld bitte einfach als Barscheck an die Marina in Marigot Bay, St. Lucia, zu Händen des Eigners der noch anzuschaffenden Swan 57 “Corona”.

BEGRENZTES ANGEBOT!!! Ab Januar 2022 werden nur Lieferungen von Bier, Champagner, Brandy, Cognac, DeCecco-Nudeln, Schinken und Rindfleisch nach Rikitea akzeptiert. Falls Premier Macron Interesse hat: Ich nehme auch einfach Rikitea, da wäre ich entgegenkommend.