Heulen mit der evangelischen Kirche

Nachdem wir schon die Wahlhilfe-Fragen für Dumme RTL-Zuschauer hatten, kommen heute die Gutmenschen-“Fragen” der Diakonie der evangelischen Kirche. Nach dem Durchklicken der Wahlhilfe Propaganda der Diakonie bekommt man die “Konsequenzen” seiner Wahl tränenreich reingedrückt, wenn man nicht jedem Arsch sein Leben vollumfänglich finanzieren will, weil Gold ja wie Mana vom Himmel regnet, wenn man nur ein ausreichend guter Christ ist. Ich erspare Euch das mal nicht (dafür die öden Fragen):

[nicht noch mehr Geld für Leute, die selbst keines verdienen]
Familie Trevisan kann sich weder einen gemeinsamen Urlaub noch eine größere Wohnung leisten. Der zwölfjährige Enrico wird sich auch weiterhin sein Zimmer mit seinem lebhaften siebenjährigen Bruder teilen müssen, auch wenn er eigentlich Ruhe zum Lernen für das Gymnasium bräuchte.

Och wie herzzerreißend. Ging meinem Kumpel Walter aber auch so, und der kann sich jetzt Urlaube und ein eigenes Zimmer leisten. Sogar ein nettes Häuschen in München. Und sein lebhafter Bruder auch.

Zudem: Warum musste Familie Trevisan eigentlich zwei Kinder in die Welt setzen, wenn sie sich keine zwei Kinder leisten können? Freilich, Walter hatte drei Geschwister, aber die haben auch nicht gejammert.

[keine gratis Vollzeit-Kinderbetreuung für jeden] Oskar und seine Familie müssen auch weiterhin mit langen Wartezeiten für einen Hortplatz rechnen. Seine Mutter muss ihn deshalb noch immer betreuen, anstatt arbeiten gehen zu können.

Kann Enrico nicht auf Oscar aufpassen? Lernen kann er ja nun eh nicht, wenn es stimmt, was ihr behauptet?! Abgesehen davon ist Mama Trevisan Kassiererin, das ist tatsächlich noch schlechter bezahlt als Erzieherin. Ihre Arbeit hätte keinen gesellschaftlichen Mehrwert.

[keine Pflicht, Arbeitnehmer nach deren Tageslaune zu beschäftigen] Elisa Trevisan hat keinen rechtlichen Anspruch auf die Rückkehr in eine Vollzeitstelle als Verkäuferin. Neben ihrer Stelle als Kassiererin putzt sie deshalb zusätzlich abends oder frühmorgens in Büros.

Dann hat sich erfreulicherweise doch auch schon das Problem mit der Nachmittagsbetreuung des kleinen Oscar erledigt? Schaut, liebe Kirche, man muss nicht jedem seinen Arsch hinterhertragen – der Markt regelt das schon.

[Wartezeit bei Familiennachzug] Saleh Abusaeb kann seine Familie in nächster Zeit nicht auf legalem Weg nach Deutschland holen. So bleibt er weiterhin in ständiger Sorge um das Wohl seiner Frau und seiner Kinder. Es fällt ihm schwer, sich auf den Integrationskurs und das Erlernen der deutschen Sprache zu konzentrieren.

Saleh ist selbst nicht wirklich legal (a) nach Deutschland gelangt und als Geduldeter auch nicht sonderlich legal (b) hier. Er hat zudem Anspruch auf einen vom Staat bezahlten Heimflug – Oneway, natürlich. Nur, falls es ihn wirklich interessiert, wie es seiner Frau und den Kindern geht.

Verlogenes Pack.

[Abschiebung nach Afghanistan] Wenn der Asylantrag von Ramin Hassani abgelehnt wurde und eine Klage dagegen nicht mehr möglich ist, wird Ramin zur Ausreise aufgefordert. Ihm droht eine Abschiebung nach Afghanistan. Weil er in Afghanistan Angst um sein Leben hat, wird er versuchen, sich ohne regulären Aufenthaltstitel in Deutschland durchzuschlagen oder in ein anderes Land zu flüchten.

Da die Diakonie sich die Geschichten auch nur “auf Basis realer Ereignisse” ausgedacht hat, darf ich das sicher auch: Dafür muss sich Mama Trevisan, die Ramin eine Woche zuvor vergewaltigt hat, nicht mehr fürchten, abends ihren Putzjob im Flüchtlingsheim auszuüben.

Hat irgendwer noch Sympathien für Ramin?

[Sprachkurse für alle] Da Rashed aus Afghanistan kommt, wird seine Bleibeperspektive als schlecht eingestuft. Er hat kaum Zugang zu Sprachkursen, von der Teilnahme an einem Integrationskurs ist er ausgeschlossen. Seine Zeit bis zu einer Entscheidung muss er ohne Beschäftigung in seiner Containerunterkunft absitzen.

Die Mitarbeiter der Diakonie, die die Containerunterkunft betreuen, sollten Rashed mal die lokale Volkshochschule nahelegen. Ah, Moment, das können die Macher des Unsinns ja nicht wissen, die sind ja nicht bei der… Oh.

[Geld für die Pflege Angehöriger] Frau Fried-Bachmeier hat während der Pflegezeit keinen Anspruch auf eine Lohnersatzleistung. Sie könnte ein zinsloses Darlehen in Anspruch nehmen, das sie nach Beendigung der Pflegezeit wieder zurückzahlen muss. Die Pflegeversicherung übernimmt die Beiträge für die Renten-, und Arbeitslosenversicherung.

Ich sehe das Problem nicht.

[Pflegeversicherung zahlt nicht alles] Erna Fried kann einen Platz im Pflegeheim bezahlen, ohne dass sie Sozialhilfe beantragen muss. Ihre Kinder brauchen nicht dafür aufkommen.

Liebe Diakonie: Das ist nicht die Konsequenz, die ihr hinschreiben wolltet. Aber selbst wenn – was ist denn jetzt schlimm daran, wenn das die Sozialhilfe bezahlt? Oder ihre widerliche, feministische Tochter Susanne Fried-Bachmeier, die sich nicht selber kümmern will?

[Pflegekräfte, soviel man will] Pflegerin Petra Behncke hat nur Zeit für die Pflege. Sie kann Erna Fried nicht zuhören, das macht die alte Dame oft traurig.

Traurig – so wie Sieglinde Bachmann im Nebenzimmer. Schon doof, dass da überhaupt keine Lösung denkbar ist. Mal abgesehen davon füllt Petra etwa 60% ihrer Arbeitszeit blöde, bürokratische Formulare aus. Das wäre mal ein interessanterer Ansatzpunkt.

[Hartz4-Sanktionen] Weil sie nicht weiß, wer zu den Arbeitszeiten an den Wochenenden ihre Kinder betreuen kann, hat Corinna Dechsler das Jobangebot als Verkäuferin ablehnen müssen. Das Jobcenter zahlt ihr deshalb ab sofort noch weniger Geld als bisher.

Ist das jetzt endgültig die Rubrik “Gschicht’n aussm Paulanergarten”? Meint ihr das ernst? Eure Frage war übrigens “Hartz IV-[lern] sollten Leistungen gekürzt werden, wenn sie Jobangebote oder Weiterbildungsangebote ablehnen, die nicht ihren Wünschen entsprechen“. Da steht nicht “nicht annehmen können, weil sie ihre Bälger versorgen müssen”. Zudem: Was ist denn eigentlich mit Papa? Kennt den Corinna überhaupt? Also, wenigstens einen, von einem der Kinder?

[Gratis Schulessen] Corinna Dechsler muss auch weiterhin an allen Ecken sparen, um die zusätzlichen Kosten für Schulessen und Schulmaterialien für ihre Tochter abzudecken. Der gemeinsame Kinobesuch, der eigentlich am Wochenende geplant war, musste deshalb gestrichen werden.

Die arme Hartz4-Empfängerin muss sparen. Wie furchtbar! Kann sich nichtmal eine Yacht leisten – wir sollten dringend die Sozialstandards auf den Lebensstil von Donald Trump anheben. Um wieviel Geld geht es hier eigentlich?

Corinna Dechsler ist auf Hartz IV angewiesen und muss jeden Tag einen Euro für das Mittagessen ihrer Tochter bezahlen. Dafür sind im Hartz IV-Satz aber nur 50 Cent vorgesehen.

Wow. Bei fünf Schultagen in der Kino-Woche sind das sage und schreibe zwei Euro fünfzig.

Das reicht nicht für eine Kinokarte. Sonst noch Kosten?

Für den Schulbedarf sind 100 Euro eingeplant. Corinna Dechsler hat allerdings schon im ersten Schulmonat für einen Rucksack, eine Sporttasche, Bücher und einen Malkasten 110 Euro ausgegeben

Ich habe das Gefühl, Corinna plant nicht sonderlich gut. Was sind das eigentlich für Bücher – für über 80 Euro?

[nicht mehr Hartz4] Corinna Dechsler und ihre Kinder müssen auch weiterhin auf einen Baum zu Weihnachten, ein Eis im Sommer und die Haftpflichtversicherung verzichten.

Jetzt bin ich sicher, dass Corinna nicht sonderlich gut plant. Das sind horrende Kosten von 24€ für die Haftpflicht, 3,30€ für drei Kugeln Eis (zwei Kinder) und 10€ für einen netten, kleinen Baum. Macht 37,30€. Im Jahr.  Ich kenne Hartz4-Empfänger, die rauchen.

Corinna bekommt übrigens 409 Euro im Monat, plus 237 pro Kind, macht 10.596 € / Jahr. 37,30 sind davon 0,35%. Aber schön, dass man so einen Kleinscheiss als wahlrelevant hinstellt, ohne sich dabei blöd vorzukommen.

Wählen spielen mit RTL

Wenn ich Lust habe, wird das eine Serie. Es gibt ja dieses Jahr mehr als nur den Wahl-o-Maten des Zentrums für politisch korrekte Bildung, d.h., wir können ein bisschen Spaß mit den Fragen haben. Fangen wir mit RTL an, die Bundespolitik ist wohl der Meinung, dass wir nach dem jüngsten Terroranschlag noch etwas Zeit vergehen lassen sollten, bis Leute ohne eigene Meinung sich ihre Wahlentscheidung von einem Computer vorgeben lassen. Heute daher: Das Wahl-Navi, von Politikwissenschaftlern entwickelt und von RTL2-Redakteuren benannt.

Es sollte eine Volksabstimmung über einen deutschen EU-Austritt geben.

Mir wäre ja eine Volksabstimmung über den Eintritt in die EU lieber gewesen, oder aber eine Volksabstimmung über jede verdammte Regelung, die die EU macht. Das hätte dann auch Chancen, abgelehnt zu werden. So hingegen ist die für’n Arsch, die wollen eh alle in der EU bleiben, um ihr Hartz4 ohne Passkontrolle in Malle versaufen zu können.

Die Skala der RTL-Fuzzis sieht übrigens so aus:

“Ist mir schnuppe” wäre aber wichtig.

Deutschland zahlt zu viel an die Europäische Union.

Wir zahlen jedes Jahr 24,3 Milliarden Euro an die EU. 14,3 Milliarden bekommen wir davon nicht wieder, weil das Geld entweder in der Bürokratie versumpft oder an maroden Straßen in Griechenland nette Schilder aufgestellt werden, dass deren Renovierung von der EU finanziert wird (davon wird die Straße übrigens nicht besser). Dem Rest der Welt geben wir knapp 23,3 Milliarden Euro. Teuer ist die EU aber soweit nicht, und man hat von beidem was – abgehalfterte Politiker finden jetzt schön Pöstchen in Brüssel oder bei russischen Ölkonzernen.

Als Steuerzahler hingegen… mei, Erschießen wäre natürlich deutlich billiger, von daher kann man da schon eine Meinung haben.

Wie viel sollte Deutschland für Entwicklungshilfe ausgeben?

Schaut, deswegen habe ich nachgeschaut und das oben hingeschrieben. Es weiß doch kein Mensch, wieviel wir für Entwicklunghilfe ausgeben. Und selbst wenn weiß keiner, ob das jetzt viel oder wenig ist. Hinweis: Es ist mehr, als alle anderen geben. Zudem bringt es herzlich wenig, weil es in der aktuellen Form den Geldempfängern in der Regel nichts nützt – oder ist es in Schwarzafrika in den letzten Jahren irgendwie schöner geworden? Nein? OK, dann ist meine Antwort: gar nichts. Die gibt es aber natürlich nicht.

Kontrollen an den deutschen Grenzen sollten wieder dauerhaft eingeführt werden.

Interessanterweise gibt es Kontrollen an den deutschen Grenzen – da, wo anständige Leute ankommen, die legal mit dem Flugzeug einreisen. Die könnte man sich jetzt mal eine Runde sparen… an den grüneren Grenzen hingegen hatte ich in meiner Kindheit sehr nette Erinnerungen an die Grenze, das ging schnell, problemlos und man bekam viele interessante Stempel in den Pass – wenn man lieb fragte, eigentlich wurde man weitergewunken. Von daher: Klar, wäre von Anfang an eine gute Idee gewesen, das nicht einfach wegzumachen. Tut nicht weh und kostet auch wenig – also, jetzt im Vergleich zu über 200.000 Leuten, die hier absolut nichts verloren haben.

Deutsche Autohersteller sollten nur noch emissionsfreie Fahrzeuge herstellen.

Unbedingt! Und die sollen hinten Zuckerwatte rauspusten und mit Luft und Liebe fahren!

Hier war mal das Land der Dichter und Denker, nicht das der Träumer und Spinner. Früher.

Wie viel sollte die Bundesregierung unternehmen, um die Treibhausgas-Emissionen zu senken?

Entwickelt die Bundesregierung jetzt technische Lösungen? Nein? Dann gaukelt die Frage den Teilnehmern vor, dass die Bundesregierung etwas tun könnte – abseits davon, uns ins Mittelalter zurückzukatpultieren. Ich habe das Gefühl, Miguel de Cervantes hat die heutige Zeit prophezeit, als er seinen Protagonisten gegen Windmühlen kämpfen ließ, und ihn dann als verrückt hinstellt…

Alle Braunkohle-Kraftwerke in Deutschland sollten stillgelegt werden.

Unbedingt! Strom kommt nämlich schon immer aus der Steckdose. Wobei es sicher eine gute Idee ist, alles auf Gas umzustellen, dann wird man schön abhängig von fiesen Schurkenstaaten wie Russland oder freundlichen Ländern wie dem Islamischen Staat. Top-Idee.

Es sollte einfacher sein, Ausländer mit kriminellem Hintergrund abzuschieben.

Hintergrund? Wen interessiert das? Widerliche Nazi-Frage. Natürlich kann hier jeder bleiben, der sich benimmt. Abschiebung ist nur was für tatsächliche Kriminelle – ich meine, denkt mal drüber nach, was in anderen Ländern als kriminell gilt. In Kanada z.B. dass man sagt, dass LMNOP-Menschen nicht alle an der Waffel haben. Nenene, kriminelle Ausländer nach deutschem Recht gehören weg. Nach dem ersten fucking Lolli.

Die Behörden sollten mehr Videoüberwachungskameras im öffentlichen Raum installieren.

Um dann aus “Datenschutzgründen” drei Monate zu warten, bevor sie Fahndungsfotos veröffentlichen, und das auch nur bei politisch korrekten Tätern? Ne, danke. Eine Liberalisierung der privaten Überwachung ist da vollkommen ausreichend. “Recht am eigenen Bild” ist esoterischer Unsinn, Recht auf Eigentum ist ein Menschenrecht (ja, schon wieder, und ja, immer noch). Zudem vertraue ich dem Staat nicht – wir haben ja alle mal Orwell gelesen.

Wie stark sollten Banken in Deutschland reguliert werden?

Das lenkt vom Thema ab. Es ist vollkommen schnuppe, wie stark man irgendwas reguliert, wenn man ihnen Geld in den Arsch bläst, wenn sie scheiße bauen. Regulierung ist übrigens nur seltenst eine Lösung, das kostet nur Geld.

Wie stark sollten Mieterhöhungen in deutschen Großstädten reguliert werden?

Gar nicht ist mal wieder keine Antwortmöglichkeit. Danke, RTL. Euer politischer Dingens ist so niveauvoll wie euer Nachmittagsprogramm.

Die Bundesregierung sollte dafür sorgen, dass Bildung in Deutschland kostenlos wird – von der Kita bis zur Universität.

Kindergärten sind keine fucking Bildungsinstitution. Sonst: klar. Aber nach Leistung. Wie soll ich die Frage beantworten? Nein? Ja? Teils/teils ist in beiden Extremen falsch.

Die Bundesregierung sollte die volle Verantwortung für Schulen und Hochschulen von den Ländern übernehmen.

Wozu haben wir eigentlich ein Grundgesetz? Machen die Parteien einen Wettbewerb, wer am meisten GG-Artikel vergewaltigen kann?

Die gesetzlichen Krankenkassen sollten, unabhängig vom Alter des Versicherten, für Verhütungsmethoden zahlen.

Wenn ich da jetzt abhängig vom Alter zustimmen würde, was kreuze ich denn dann an? Was soll denn die überspezifische Frage?

Deutschland sollte die privaten Krankenversicherungen und die Krankenkassen abschaffen und eine Bürgerversicherung einführen.

Ich finde eine grundlegende Bügerversicherung für Kinder und Notfälle sinnvoll. Wer dann mehr will, kann das auch selbst zahlen. Also, wenn er kann. Die n-te dumm formulierte Frage.

Deutschland sollte mehr Geld in die Infrastruktur investieren, selbst wenn dafür Schulden aufgenommen werden müssen.

Infrastruktur ist immer gut. Schulden haben wir aber schon genug. Klares Nein, wir sind hier nicht im Wiederaufbau nach einem Weltkrieg.

In Deutschland sollten alle Bürgerinnen und Bürger einen kostenlosen Internetanschluss erhalten.

Und Autos, die Zuckerwatte aus dem Auspuff pusten. Natürlich!

Die gesetzliche Rente sollte unabhängig von der Lohnentwicklung erhöht werden.

Geld kommt nämlich aus dem Füller von Mario Draghi. Oh – Moment, tut es wirklich. Klar, haut ruhig mehr davon raus, was soll da schon schiefgehen.

Wie viel sollte die Bundesregierung für Sozialwohnungen ausgeben?

Was kostet denn so ein Schiffsfrachtcontainer? Ok, dann 1.550 Euro. Wenn jetzt jemand maulen will: Das ist weit höher als der Lebensstandard von etwa zwei Drittel der Weltbevölkerung.

Eine bedingungslose gesetzliche Mindestrente sollte eingeführt werden.

“Rente” als Wort bedeutete mal “Geld, was man am Ende seines Arbeitslebens bekommt”. “Bediungungslose Rente” ist wie “trockenes Wasser”. Geht schon, ist aber fucking kalt. Und dumm.

Deutschland sollte den Zuzug von Fachkräften aus Nicht-EU-Ländern auf den Arbeitsmarkt fördern.

Fachkräften reicht es normalerweise, wenn man ihnen keine Steine in den Weg legt. Von daher: Nein, fördern muss man das nicht. Gebt ihnen eine Arbeitserlaubnis, einen Lolli und einen Zettel, auf dem steht “Willkommen in Deutschland. Wenn Sie binnen drei Monaten keine Steuern zahlen, fliegen Sie wieder raus”.

Jeder, der in Deutschland geboren wurde, sollte die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten.

Ich entschuldige mich für den offensichtlichen, blanken Rassismus in diesem Meme, aber es ist einfach zu gut:

Wie viel Steuern sollten die reichsten Menschen in Deutschland zahlen?

10% für die staatliche Sicherheit und 10% für das Sozialsystem. Das ist für mich keine qualitative, allgemeine Frage.

Wie sehr sollten Arbeitnehmer mit einem niedrigen Einkommen steuerlich entlastet werden?

Das ist doch die gleiche Frage? Auch 10% für die staatliche Sicherheit und 10% für das Sozialsystem?!

Wie sehr sollten Familien steuerlich entlastet werden?

Und zum Dritten. Sammal – war da nicht irgendwas von “Gleichheit” im Grundgesetz?

Der Konsum von Marihuana sollte in Deutschland legalisiert werden.

Klares Ja. Endlich wieder eine sinnvolle Frage. Wenn wir schon dabei sind, übrigens auch gleich Crack, Meth und der ganze Rest. Jeder hat das Recht, sich selbst umzubringen.

Eine Ehe sollte nur zwischen Mann und Frau möglich sein.

Das ist keine politische Frage. Das ist eine lexikalische Frage. Wollen wir mal gucken?

die zur gemeinsamen Lebensführung durch Sitte oder Gesetz geschützte und anerkannte Verbindung von Mann und Frau in der menschlichen Gesellschaft.

Es ist also auch keine “sollte” – Frage. Es ist eine politisch korrekte Frage in Dummdeutsch. Was soll ich denn jetzt beantworten? Ob ich Homo-“Ehe” gut finde? Sollen doch alle machen, was sie wollen, klar. Ob ich Sprachvergewaltigungen gut finde? Nein.

Wenn Flüchtlinge in Deutschland eine Arbeit finden, von der sie leben können, sollten sie bleiben dürfen, selbst wenn sich die Lage in ihrem Heimatland bessert.

Warum nicht? Wir könnten stattdessen ein paar Neonazis ausweisen. Oder Kommunisten. Welche Partei unterstützt das? Die Linke? Blöd für sie…

Wie viele Flüchtlinge sollte Deutschland aufnehmen?

Einen. Wer einen Menschen rettet, rettet die gesamte Menschheit. Kenne ich aus Schindlers Liste als irgendwas jüdisches, und steht ähnlich auch im Koran.

Pjo, das war gehaltlos.

So richtig gehaltlos sind aber die Parteien. Ich habe es jetzt nur “durchgeklickt”, weil Strg-C auch gleich “teils/teils” als Antwort auswählt. Das Wahl-Navi hat aber natürlich eine Wahlempfehlung für Leute, denen eigentlich alles egal ist: