Badewannen und Urheberrecht

Wir Deutschen sind ja nun international (das bedeutet in der Lügenpresse: aus Sicht der Amerikaner) nicht gerade dafür bekannt, dass wir uns alle fünf Minuten eine dreiviertel Stunde lang duschen.

Deutsche baden nämlich. Wie zum Beispiel, laut Untertitel, Patricia, 26, in einer mir bis dato nicht bekannten Ficksendung auf SAT1.

Da sitzt Patricia, 26, mit einem namenlosen Prolo in einer idiotisch konzipierten Badewanne. Mit ihren gemachten Titten in einem enorm billig-nuttigen Bikini.

Heute morgen hab ich gelesen, dass Thilo Jung seinen Anwalt eine Abmahnung an Boris Reitschustern hat schreiben lassen, weil Reitschuster ein Video des Bundespressekonferenzkaspers verwendet hat, worauf Thilo Urheberrecht habe.

Wo sich dann für mich die interessante Frage stellt: Die Titten von Patricia, 26, haben ja nun noch eine Runde weniger mit Patricia zu tun als Thilo mit dem Bundeskasper. Wer, aber, hat denn das Urheberrecht auf Patricias Titten? Patricia kann es ja nun nicht sein; der Monet an einer Wand gehört ja nun auch nciht der Wand, und die Wand hat daran auch kein Urheberrecht. Patricia ist also vollkommen irrelevant.

Und warum hab ich nicht Medizin studiert und bin Schönheitschirurg geworden? Ich könnte ja allein von den Abmahngebühren leben, wenn jemand Bilder von meinen Brüsten ohne mein Einverständnis veröffentlicht. Ist ja Kunst.

3 Replies to “Badewannen und Urheberrecht”

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d bloggers like this: