Präventionsparadoxon, die x-te

Kurzer Auszug aus einem Märchen von HC Andersen:

“Aber er hat ja gar nichts an!” sagte endlich ein kleines Kind. “Hört die Stimme der Unschuld!” sagte der Vater; und der eine zischelte dem andern zu, was das Kind gesagt hatte.

“Aber er hat ja gar nichts an!” rief zuletzt das ganze Volk. Das ergriff den Kaiser, denn das Volk schien ihm recht zu haben, aber er dachte bei sich: ,Nun muß ich aushalten.’ Und die Kammerherren gingen und trugen die Schleppe, die gar nicht da war.

Ich füge dem ein Zitat von Thomas Mann, ebenfalls länger tot, als ich lebe, hinzu:

“daß der vielverschrieene “Obrigkeitsstaat” die dem deutschen Volk angemessene, zukömmliche und von ihm im Grunde gewollte Staatsform ist”

Und jetzt geht Ihr einfach mal in einen Supermarkt und guckt, wie viele Leute trotz Aufhebung der Maskenpflicht vor über zwei Wochen noch eine solche tragen. Und dann bildet Ihr Euch Euere eigene Meinung.

Freilich, “die Wissenschaft™” der gesamten westlichen Welt wird sich damit rausreden, dass wir Pöbel nur dem Präventionsparadoxon unterlägen. Ich bin aber wirklich Wissenschaftler, und dafür gibt es nicht nur seit zwei Jahren, sondern in der gesamten Menschheitsgeschichte keinerlei Belege. Ich kann Euch das jetzt aber nicht ausführlich erklären. Ich muss nämlich in den Wald und Klatschen, sonst kommen die rosa Elefanten.

13 Replies to “Präventionsparadoxon, die x-te”

  1. Und dann bildet Ihr Euch Euere eigene Meinung.

    Gut, dass Du uns im folgenden gleich noch erklärst welche Meinung ganz bestimmt die falsche ™ ist. Denn dass die Menschen beim Bilden der eigenen Meinung auf die falsche ™ kommen, das würde dann doch etwas zu weit führen, nicht wahr?

    Like

    1. Nö. Es ist nur meine Meinung, dass man seine. Meinung auch irgendwie durch auch für andere nachvollziehbare Fakten hinterlegen können sollte.

      Ich halte eine unbelegbare Meinung halt für dämlich. Das ist aber nur weiterhin meine Meinung. Es wird erst in der Realität relevant.

      Liked by 1 person

        1. Das ist sachlich nicht ganz richtig. Sein Blogeintrag kann durchaus helfen sich eine eigene Meinung zu bilden.Insbesondere da aktuell zum letzten Strohhalm “Präventationsparadoxon” gegriffen wird. Mehr ist da halt nicht – dann müssten die Menschen halt einsehen, dass sie de facto nur eine Armbinde umhaben. Meine Standardaussage, die sollen mal in der Bayernstrasse nachfragen ob da noch ein paar Armbinden existieren. Schnittmuster und so…

          Like

          1. Das ist sachlich nicht ganz richtig.

            Überwiegend richtig ist in vielen Situationen gut genug.

            Sein Blogeintrag kann durchaus helfen sich eine eigene Meinung zu bilden.

            Indem er den Menschen nahelegt, wie sie ihre eigene(!) Meinung auf jeden Fall nicht bilden sollen, weil sie sonst “dumm” sind? Das erinnert frappant an das Märchen welches er im Beitrag zitiert, nur dass er in diesem Fall nicht das kleine Kind ist…

            Like

          2. Ergänzend zu Pingpong. Überwiegend richtig ist sachlich leider vollkommen falsch. Das hängt von der Situation ab und es hängt davon ab ob ich anderen vorschreibe was sie zu tun haben sollen und ob ich versuche dieses gewaltsam durchzusetzen. Zudem: Er legt den Menschen nahe wie sie ihre Meinung bilden sollten. Er legt Ihnen nicht nahe wie sie nicht die Meinung bilden sollten. Steht dort nicht.

            Liked by 1 person

  2. Die Meisten haben sich so daran gewoehnt, dass sie ihre Meinung taeglich um 20 Uhr von der Arbeiterbeseelungsanstalt hinter einem mindestens 48 inch grossen Flachbildschirm abholen, die kommen gar nicht auf die Idee, eine eigene haben zu koennen.

    Und man kann es ihnen aus mehreren Gruenden auch nicht verdenken. Erstens werden sie vor allem mit komplett irrelevanten ‘Informationen’ versorgt, ueber den Iran, Russland, Negerenklaven in US-Staedten, usw., was zu einer Sinnesueberflutung fuehrt. Und zweitens muesste jeder ein klein wenig Aufwand betreiben, um sich mehr Informationen zu besorgen, damit man eine andere Meinung ueberhaupt entstehen lassen kann. Ich glaube wir ueberschaetzen die Relevanz des Internets fuer die Informationsbeschaffung. Waere es anders, haetten wir nicht nur ein paar hundert Leser in unseren Blogs, sondern ein paar zehntausend.

    Liked by 2 people

    1. Du hast Du schon Recht, aber dennoch geht den Lügnern und Indoktrinatoren der Arsch schon auf Grundeis. Es geht ja nicht nur um die Informationsüberflutung, das Framing und das ununterbrochene Nudging, sondern vor allem darum, dass man im Internet auch die Informationen findet, die die Lügenpresse verschweigt.

      Liked by 1 person

      1. Die Amis haben es etwas leichter. Zum einen haben die FOX, die zwar auch viel vom Pferd erzaehlen, aber es ist zumindest ein anderes Narrativ, als fast alle anderen Sender. Zum anderen Ist die Show von Joe Rogan (vormals auf Youtube, heute bei Spotify) wohl die meistgesehene Talkshow in den USA, und inzwischen so praegend, dass die TV Sender ihn regelmaessig zitieren. Andere sind z.B. Tim Pool und Dave Rubin, die alle Gaeste einladen, die man vorher oft nicht kannte. Es ist dann einfach die zu googeln und man kann mehr erfahren.

        Die ‘Alternativsender’ und weit bekannten ‘Alternativ-Talkshows’ gibt es in ganz Europa nicht (auch weil der Markt wg. der Sprachen zu klein ist), weshalb es viel schwerer ist sich gezielt anders zu informieren. Keiner wuesste dass Akif, Sellner, Klonovsky oder Kubitscheck ueberhaupt existieren, wenn nicht ein mal im Jahr irgendwo ein Hetzartikel ueber die erschien.

        Du hast ja recht, dass das normale Lebensgefuehl (gesunde Volksempfinden) vieler sich inzwischen von der Dauerindoktrination abwendet, aber ausser auf Hoecke und die AfD zu hoeren, wissen die gar nicht wohin sie sich wenden koennten. Deshalb ist das Canceln, oder die Zensur, in Europa viel effektiver, als in den USA.

        Liked by 1 person

        1. Du musst hierbei bedenken, dass die Amerikaner da noch den – nennen wir es “Vorteil” – haben, dass die Politiker zumindest in der Regel vorgeben müssen, wenigstens patriotisch zu sein. Das haben wir in Deutschland nicht. Unsere prima Qualitätspresse würde keinen nennenswerten Unterschied zwischen Hillary Clinton und Björn Höcke finden, wenn sie denn suchen würden, ohne zu Lügen. Ah – Moment – würde sie freilich. Also, Lügen.

          Du hast aber natürlich Recht; in Englisch kannst Du ja mittlerweile den immer zugedrogt wirkenden Althippie Russel Brand schauen und bekommst eine rechtere ( / richtigere) Meinung als von der rechtsNaziböse AfD.

          Ich hab da noch ein bisschen Hoffnung in die EU-Osterweiterung. Die glauben nicht jeden Dreck.

          Liked by 1 person

          1. Ja. und das Erstaunliche ist, alle Vorgenannten sind nicht mal ansatzweise “Rechts”, sondern eher Libertaer oder eher Mitte mit linken Tendenzen. Und ich meine Hoecke damit ebenfalls.

            Liked by 1 person

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d bloggers like this: