Cui bono? #Corealismus

Ich komme mir ja gerade ein bisschen sehr verarscht vor. Unsere tollste Junta aller Zeiten in dem Deutschland, in dem “wir” gut und gerne leben hat (erstaunlicherweise?) beim “Management” einer “Pandemie” zumindest weniger “versagt” als fast die Hälfte der Ex-Länder in Ex-Jugoslavien – welche Metrik auch immer man hier zugrunde legt.

Ich dachte hoffte ja, die Corona-Geschichte wäre eigentlich gegessen, nachdem da eigentlich kaum noch wer dran stirbt und v.a. bei Menschen unter 20, die für “Werte” wie “Freiheit” gerne mal zu Millionen in Kriegen verheizt werden, seit Jahresbeginn mehr an Blitzschlägen als an diesem auch-so-furchtbaren Virus gestorben sind… aber nein.


Ich habe, ganz ehrlich, keine Ahnung, was das soll. Ich hab das im März schön erklärt – wenn das ein ordentlicher (gefährlicher) Virus ist, verbreitet er sich exponential. Exponential sind so nicht 3,4,5,6; das sind 3, 9, 27, 81.

Was machen die Lehrerinnen, Langzeitarbeitslosen und sonstigen Politiker mit sowas? Natürlich legen sie eine vollkommen beliebige, fixe Grenze fest, ab der man “das Virus” als “gefährlich” deklariert. Bei 50 Neuinfektionen pro Woche pro 100.000 Einwohner.

Vor gut einem halben Jahr, übrigens, als daran noch wirklich, wirklich viele Leite gestorben sind.

Abgesehen davon, dass selbst Deutschland – mit einem der besten Krankensysteme der Welt – bei den damaligen Behandlungs-Notwendigkeits-Quoten von Montag auf Donnerstag überlastet gewesen wäre… 50 wäre zu viel, um da irgendwas zu bewegen. Infektionsfaktor 3, hatten wir gesagt…. das sind 50, 150, 750, 3.750 – und wupps, Krankenhäuser voll.

Heute? Heute haben wir immer noch den (durch nicht begründbaren Satz vn 50/100.000 – obwohl von den aktuell grob 10.000 “aktiven” Fällen in zB Österreich (die publizieren ordentliche Zahlen) gerade 78 auf der Intensiv sind — wie viele davon da eh schon waren, wissen wir nicht, aber das sind 0,78%. Das klingt wenig – ist es aber nicht.

Umgekehrt wissen wir aber mittlerweile. dass die so ziemlich alle “Corona-Opfer” über 90 oder sonstwie nicht alleine lebensfähig waren – und selbst die sterben nichtmal mehr.

Alle Prognosen von so ziemlich jedem waren grottenfalsch – hey, wie beim anthropogenen Klimawandel :).

Ein wundervolles Narrativ, aber: Globale Pandemie, die eine Einschränkung echter Menschenrechte begründet – und alle machen mit.

Warum? 

Nun – es gibt da sehr viele “Verschwörungstheorien”, medial #1 wäre, dass sich unsere Junta wirklich um uns kümmern würde. Das, aber, ist schlicht vollkommen lächerlich.

#2 ist die “Whistleblowerin” aus China, die das Ganze der KPCh anlastet –  das ist in etwa so glaubwürdig, als dass ein ehemaliger KGB-Chef zu blöd ist, jemanden umbringen zu lassen.

#3 ff lasse ich aus – ich kann mir da ehrlich keinen Reim darauf machen. Dass jedwede Junta auf diesem Planeten endlich mal kapiert hat, dass sie ihr Wirtschafts- und Finanzsystem an die Wand gefahren hat, und man nicht mehr “das waren die Juden!” schreien kann, um vom eigenen Versagen abzulenken, wäre noch eine sinnvolle Möglichkeit – “Juden ausrotten” ist ja nun historisch nicht so gut angekommen, global; “Viren ausrotten” hingegen gewinnt (offenbar) enorm Follower.

Von daher – jedwede “Verschwörungstheorie”, die ex post keine war, ließ sich via “follow the money” aufklären. Es bleibt also nur die einfache, elementare Frage: cui bono? 

+52,8% BIP in Guyana.

Jetzt wisst Ihr’s.

Und falls Ihr Euch fragt, warum Donald Trump oder sonstwer da noch keinen Krieg erklärt hat – die USA haben seit 1942 keinen Krieg mehr erklärt; aber zudem wissen die nicht, wo Guyana auch nur liegt.

Ich, hingegen, weiß das natürlich. Das liegt westlich von Surinam, von dem ich seit Jahre plädiere, dass wir da allen Abschaum hin abschieben sollten.


Ihr entschuldigt mich jetzt bitte; ich bekomme bald Anrufe der Chefredakteure zweier super-seriöser Nachrichtenmagazine bzgl. der Protokolle der Weisen von Guyana, und die sind noch in Arbeit.



Deppen-Disclaimer: Da ist durchaus ein neues Virus im Umlauf, was durchaus “gefährdete” Leute umbringt – und für die (absolut meisten), die es überleben, auch nicht die geilsten 3 Wochen ihres Lebens sind.

Wenn Ihr da jetzt unsicher seid: Die Dräger X-Plore 6300 ist gerade bei Amazon im Angebot, dazu ein Filter Typ Dräger Rd40, ist auch nicht mehr überteuert. Der ist Schutzklasse A2B2E2K2HgP3 R D. Schützt zuverlässig vor Viren, Senfgas, Sarin, VX, radioaktivem Iod und – wichtig – natürlich Nowitschok. Denken halt dann alle, Ihr habt volle Pulle einen an der Waffel. Aber hey – gleiche Meinungen sind in der heutigen Gesellschaft wichtig und richtig!

4 Replies to “Cui bono? #Corealismus”

  1. Ich finde ja die optisch besser:

    Sieht mehr Spacealien-maessig aus.

    Der Grund warum jetzt alle auf die Impfung warten, egal wie unsinnig die ist, ist einfach nur der, dass sie sonst zugeben muessten, dass die von ihnen gepushte Panik und die schwachsinnigen Massnahmen voelliger Unfug waren. Nur so kommen die ohne Gesichts- und Glaubwuerdigkeitsverlust aus der Nummer wieder raus. Und bei 85% der auf diesem Planeten herum laufenden Schwachmaten wird das auch funktionieren.

    Liked by 1 person

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d bloggers like this: