Der frühe Vogel wird als erstes erschossen

Bento ist ja ein dankbarerweise recht unerschöpflicher Fundus an dummen Menschen für intelligente Blogger, seien es Jammerfrauen, die gerne hier zerlegt werden, oder halt die durchschnittliche political correctness-  Gläubige, die zu unwichtig ist, als dass Don Alphonso sie zerlegt; das machen dann andere Leute aus dem bayrischen Hinterland.

Als eigentlich antifeministischer Shitlord nehme ich mich daher des unpolitischsten Themas an: Ficken. Geschrieben hat es eine Wiebke Bolle, die ganz genauso aussieht wie sie heißt. Soll heißen: Die ist so der “mysteriöse”, ausreichend attraktive Frauentyp mit zwei für mich überzeugenden positiven “Eigenschaften”, als dass ich mir zu meiner Studienzeit ein Bein ausgerissen hätte, um sie zu poppen. So 20 Jahre danach ist sie der Typ “Resteficken”, wenn Du keinen Bock hast, Dir die Mühe zu machen. Aber gut, kommt Zeit, kommt Rat.

Der Rat, den Wiebke geben will ist, dass man doch auch mal “einfache Arbeiter” vögeln kann, obwohl man sich selbst für die Krone der Schöpfung hält, weil man feministische Tanztherapie Kommunikationswissenschaft studiert.

Nun hatte dieser Shitlord Kommunikationswissenschaft als Nebenfach bei seinem Diplom in Evil Studies, und kann daher aus erster Hand sagen, wie eingenommen diese Chausse von sich ist. Das fängt an mit “ja, können Sie schon, aber wir haben einen 1,1 NC” – als wäre ein Einser-Abi irgendwie eine nennenswerte Leistung. So eine Ansammlung oberflächlicher, eingebildeter, aber durchaus überdurchschnittlich gutaussehender Tussen findet man sonst nur im Marketing.

Aber gut, kommen wir zu Wiebkes höchstphilosphischen Ergüssen, die nicht ganz in der Einsicht münden, dass der 23-jährige Maurer-Meister mit dem neuen BMW und dem unverhältnismäßig vielen Geld jetzt nicht wirklich ein Problem auf dem early 20s – Datingmarkt hat.

Zu einer Freundin, die mit einem Elektriker zusammen war, sagte man im Freundeskreis: “Was willst du denn mit dem?”

Ich find das total niedlich, dass man irgendwie Frauen 50 Jahre lang eingeredet hat, sie hätten sowas wie “Niveau”, und die das tatsächlich glauben. Vor allem aber bringt man Frauen an Unis nicht nur pseudointellektuelles Geschwafel bei, sondern auch noch, dass sie sich was darauf einbilden könnten.

Denn freilich kannste dem gutaussehenden Elektriker, zu dem die kleine, aber laute Stimme zwischen Deinen Beinen nicht “nein” sagen konnte, am nächsten Morgen was über die Brillanz von Foucaults oder Derridas Postrstrukturalismus erzählen und die Errungenschaften ebendieses Postrstrukturalismus gegenüber dem Strukturalismus (der mal ganz ehrlich noch blöderer Quatsch war) darlegen, und der versteht nur Bahnhof – und hält Dich dann für die intellektuelle Frau, für die Du Dich selber hältst.

Allein, ich verstehe das nicht. Das ist sehr analog zu “mit Kommunisten diskutieren”, wo ja jüngst der ach-so-bewunderte (und nicht falsch liegende) Jordan Peterson grotesk versagt hat. Denn, und das sollte man an einer Uni lernen, kann man mit Tauben nicht Schach spielen. Die schmeißen nur alle Figuren um, kacken auf das Brett, und stolzieren dann drüber, als hätten sie gewonnen.

Warum ich das schreibe ist, das ein Freund von mir sich so eine Wiebke eingefangen hat. Und das war für mich anstrengend. Denn freilich ist die zu dumm, sich ein Butterbrot zu schmieren, sich zu fein zum Kochen und wurde natürlich sofort schwanger, aber mir tat der arme Kerl leid, der sich nur für das Flachlegen dieses (wohlgemerkt 1a ausgestalteten) Hohlkörpers stundenlang selbstherrlichen Stuss anhören musste.

Nun aber kann ich da nicht danebensitzen und mir den Stuss anhören; ich darf die ja schließlich nicht poppen. Glücklicherweise spreche ich recht fließend Bullshit und kann das daher auch für den unbedarften Elektriker “übersetzen”.

Und was denkt ihr wohl, was der unbedarfte Elektriker (Beruf geändert, natürlich) zu dem pseudo-intellektuellen Stuss sagt, wenn man ihn verständlich ausdrückt?

“A so-ara Bleedsenn”.

Aber, fairerweise, kam dann noch ein versönliches “ich hab sie ja nicht wegen ihrer Intelligenz genommen”.

Advertisements

4 Replies to “Der frühe Vogel wird als erstes erschossen”

  1. Ja, solche Frauen gibt es leider zunehmend überall. Gerne würde ich da zu Trost auf die “neuen und guten” Jungmänner hinweisen. Leider gibt es aber auch bei denen genau die gleichen labernden, eingebildeten Nichtsnutze. Traurig ist ja nur, dass komischerweise Nichtsnutze und Schwafler immer einen (oder eine) Nützlich finden. Mit andern Worten, Nehmen der Nehmerinnen finden immer wieder Geber. Wieso eigentlich? WER muss da dazulernen?

    Liked by 1 person

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.