Wie man ein braver Pudel wird, die 634ste

Tja… 40 Punkte, aber da muss ich jetzt durch. Wenn Ihr es lieber bei jemand anderem lest; hier oder hier. Quelle des Stusses ist Maggie S., hier.

1. Erwarten Sie keine kostenlose Nachhilfe von Frauen in Sachen Feminismus.

Das ist einfach; ich erwarte keine Nachhilfe von Frauen, da ich davon ausgehe, dass Frauen eh keine Ahnung von gar nichts haben – Feminist sein ist einfacher, als ich dachte.

2. Lesen Sie Bücher von Frauen, sehen Sie Filme von Frauen, hören Sie Musik von Frauen.

Ich…äh… kenne “Pippi Langstrumpf” von Astrid Lindgren und “Triumph des Willens” von Leni Riefenstahl. Kann ich auch sowjetische Propaganda schauen? Wer hat denn die Internationale geschrieben?

3. Behaupten Sie nie wieder, Frauen hätten nichts Großes erfunden und informieren Sie sich stattdessen darüber, was Ihnen bisher entgangen ist.

Ich habe zwar noch nie behauptet, Frauen hätten nichts großes Erfunden, weil ich auch selten behaupte, dass man im Regen nass wird, aber ich habe selbstverständlich die Links angeklickt. Wir bekommen die üblichen Verdächtigen wie die Scheibenwischer-Frau und Melitta Bentz – und eine Frau, die laut der bei Wikipedia angegebenen Quelle dafür, dass sie die Kreissäge erfunden habe, nicht die Kreissäge erfunden hat. Kleiner Tipp, Mädels: Wenn ihr was “Großes” referenziert, stellt sich da keiner einen Kaffeefilter vor. Eher so eine Raumstation. Oder Schiffe. Atomkraftwerke. Aber die haben sicher eine Sekretärin gehabt, die könnt ihr also in euren feministischen Kanon der großen Erfinderinnen aufnehmen…

4. Lesen Sie weiter, auch wenn Sie ungern belehrt werden

Ich rekurriere mal auf Punkt 1. Und das widerspricht sich übrigens.

5. Fragen Sie sich, ob es eine Frau gibt, die Ihr Vorbild ist.

Nein.

Wenn Ihnen nur Ihre eigene Großmutter einfällt, fragen Sie sich, warum das so ist.

Meine Großmutter, die Homosexuelle in Konzentrationslagern sehen wollte?

6. Lassen Sie Frauen ausreden.

Ja, ich hab irgendwo gelesen, dass Menschen es als unhöflich empfinden, wenn man sie unterbricht. Das hat mir sogar mal jemand zu sagen versucht, aber da hab ich ihn vorher unterbrochen…

7. Unterbrechen Sie Männer, die Frauen unterbrechen.

Ja fuck soll ich jetzt höflich sein oder nicht? Oder nur gegenüber Frauen höflich? Weil’s die armen Harscherl sonst nicht schaffen, was zu sagen? Sammal. Wie meine Oma.

8. Glauben Sie Frauen, wenn sie von ihren Erfahrungen berichten, auch wenn es Ihnen schwerfällt.

Nein, ich glaube ganz sicher nicht jeden Stuss, besonders nicht, wenn ihn eine Frau erzählt, bei der da Eigennutz dahinter steht.

Neulich gab es ein Video, das viral ging: Eine Frau trug in einem Club ein “smart dress”, das die Menge der Berührungen maß, die unerlaubt auf ihrem Körper landeten. Viele Männer reagierten geschockt auf die Vielzahl der Übergriffe.

Drei Frauen wurden in 3,5 Stunden in einer brasilianischen Disco 157 mal berührt. Das ist eine Berührung alle 4,2 Minuten. Ich weiß nicht, ob ihr Südländer als Freunde habt, aber wenn die einen nur alle 4 Minuten berühren, sollte man sich Gedanken machen, ob man irgendwie eine ansteckende Krankheit oder Beulenpest oder so hat. Abgesehen davon nehme ich an, dass 156 der 157 Berührungen “tschuldigung, Du stehst im Weg” waren. Ich bin allerdings geschockt davon, dass Männer auf solche Lappalien geschockt reagieren.

9. Geben Sie Frauen keine unerbetenen Ratschläge und vor allem keine, die Sie bei Männern unangemessen fänden.

Ich würde nie ungebetene Ratschläge geben. Ich gehe aber zB davon aus, dass es die Leser meines Blogs interessiert, was ich zu sagen habe. Oder allgemein Leute, die mit mir sprechen. Ist ein freies Land; ich bin nicht Big Brother auf dem Telescreen.

10. Fangen Sie keine Sätze an mit “Ich könnte dein/ Ihr Vater sein,…”.

Ich… äh… bin nicht alt genug, um Maggies Vater zu sein. Ich weiß aber nicht, warum man das sagen sollte, das ist ein Nicht-Argument wie “es ist 2015”.

11. Beenden Sie auch keine Sätze so.

Ist schon schwierig, 40 Punkte vollzubekommen, wenn man nichts zu sagen hat, gell?

12. Kommentieren oder berühren Sie die Körper oder Kleidung von Frauen nicht, wenn Sie auch nur den geringsten Zweifel haben, ob das gerade unangemessen ist. Unangemessen ist es in den meisten beruflichen Situationen, in öffentlichen Verkehrsmitteln, und bei Frauen, die nicht so aussehen, als wären sie an einem Gespräch interessiert

Dann entschuldigt Ihr mich jetzt bitte, ich muss zur S-Bahn, um Körper und Kleidung von Frauen zu kommentieren. Ich habe ja jetzt keine Zweifel mehr, dass das unangemessen sein könnte.

 

Advertisements

4 Replies to “Wie man ein braver Pudel wird, die 634ste”

  1. „Ist schon schwierig, 40 Punkte vollzubekommen, wenn man nichts zu sagen hat, gell?“ Echt blöd, wenn man als bezahlte Schreibse jede Woche was abliefern muss und das Ganze Mangels Inhalt nicht auf vier Blöcke a´10 Ratschläge aufsplitten kann..

    Liked by 2 people

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.