Ramadan

Ich habe irgendwie den Eindruck, dass sich zwischen der Lügenpresse und der Bevölkerung so eine ideologische Kluft auftut – zwischen Islamophilen und – naja – normalen Deutschen.

Es ist doch eigentlich eine Frage des Anstands und der Höflichkeit gegenüber seinen muslimischen Freunden, dass man zu Ramadan halt bis Sonnenuntergang wartet, bis man die Schweinenackensteaks auf den Grill tut, oder?!?

Tut auch niemandem weh, so ein bisschen kulturelle Anpassung.

(der erste Moslem, den ich besser kennenlernte, trank keinen Alkohol, weil haram. Also, Freitags. Und Freitag endet um Mitternacht. Aber hey – wer bin *ich*, anderer Leute komische Religion und exzessiven Alkoholkonsum in der Nacht auf Samstag zu kritisieren?)

Advertisements

6 Replies to “Ramadan”

  1. Bin mal auf den verlinkten Artikel gegangen.
    Unnötig zu erwähnen, dass man dort nicht kommentieren kann, äh, darf!? 🙂 🙂 🙂

    Hätte ich gerne gemacht, da mir spontan folgendes durch den Kopf gegangen ist:
    Ich habe KEINE muslimischen Freunde und DAS IST AUCH GUT SO!!!
    Und das wird auch immer so bleiben, weil ich die garnicht haben will.

    Damit gibt es die Probleme für mich überhaupt nicht.
    An meinem Arbeitsplatz gibt es auch keine Muslime.

    Meiner Meinung nach könnte das unter Umständen damit zu tun haben, dass ich in einem Ingenieurbüro arbeite und man dort zumindest einen gewissen IQ für die Arbeit braucht… Aber nur meiner Meinung nach. 😉 😉 😉

    Like

    1. Freilich kannst Du Dir Deine Freunde aussuchen, wie Du magst; aber *nicht alle “nominalen” Moslems sind tiefreligiöse Spinner*; mit letzteren kann ich auch nix anfangen; das ist analog zu Scientology o.ä.

      Dass Moslems “aweng doof” seien, wenn ich Dir diese Aussage mal unterstellen darf, ist mE auch nur soziokulturell ein Problem des Islam – also, dass “wir” Europäer halt seit den 500 Jahren seit der Aufklärung nicht mehr nach religiösen Dogmata, sondern auf Intelligenz selektieren, während tiefreligiöse Länder halt nach Frömmigkeit selektieren (iSv. *paaren*). Das ist aber kein Problem des Islam, sondern *jeder* Religion (naja; nicht des Buddhismus, *die* sind auf Reflexion und Denkfähigkeit bedacht); ABER: Intelligente Leute sind eigentlich nie wahnsinnig religiös.

      Mit Ausnahme von *zu* intelligenten Leuten, die ernsthaft nach dem Sinn des Lebens suchen. Red mal mit einem Mönch, Pfarrer oder mirwegen Imam – das sind *keine* Deppen. Der *Rest* der Menschheit sind aber Deppen, und Religion wie jedwede Ideologie ist ein hervorragendes Machtinstrument, und ist deswegen als solches zu *Mißbrauchen*. Du kannst Dich ziemlich darauf verlassen, dass jeder islamistische Hassprediger, der irgendwelchen Deppen 72 Jungfrauen im Paradies verspricht, abends 72 Jungfrauen poppt.

      Was aus den Leuten, die ihm zuhören, keine schlechten Menschen macht. Die sind nur *doof*.

      Naja – gut; damit wären wir wieder bei Deinem Punkt. 😉

      [Ich schreibe das deswegen, weil es mich *echt* genauso stört wie das MSM-Lügenpresse-Gefasel von “bedauerlichen Einzelfällen” irgendwelcher unzivilisierter Neger, die 5stellige Geldfunde abgeben, wenn man etwas durchaus generalisieren *kann* – wie “Anhänger von Religionen sind doof” – *natürlich* mit Abstufungen – oder “Neger sind doof”. Du – ja, auch wirklich *Du* darfst das nur eben nicht soweit verallgemeinern, dass Du *individuelle* Leute danach beurteilst. Das ist *mir* wichtig. Vorurteile sind nur Hypothesen; die muss man *prüfen*. An Menschen. Und dann können die stimmen – wie zB dass Antifanten primitive, aggresive Deppen ohne Argumente sind, was nun auf jeden einzelnen solchen, den ich kenne, *zutrift*; ich kenn aber halt auch (natürlich moderate, aber das war mein erster Satz) Moslems, die weder doof noch irgendwie “unwerte” Freunde sind.

      Ich meine, wenn deine muslimische Bekannte “wegen ihrer Religion” keinen Alkohol trinkt und nicht rumhurt, ist das doch per se für Dich *vollkommen irrelevant* (ok; Du wirst sie halt nicht poppen, aber das passiert mit anderen Frauen *auch*). 20 Jahre später ist sie dann wenigstens keine seelenlos-gevögelte Feministin. Muss man positiv sehen.

      Like

      1. Ich muss Dir Recht geben, ich habe komplett verallgemeinert und das war natürlich so auch nicht in Ordnung. 😉
        Könnte daran liegen, dass die ganze Islam- Arschkriecherei der Mainstream Medien und der Politik mir mittlerweile so sehr auf den Sack geht, dass meine Emotionen da manchmal zu stark durchkommen.
        Am Anfang meiner beruflichen Laufbahn, da habe ich noch in der Fertigung gearbeitet, (wir mussten da CNC Maschinen programmieren, also auch Nichts für absolute Dummköpfe. 😉 ), hatte ich einige Moslemische, vor Allem Türkische Kollegen.
        Die waren allerdings ungefähr so religiös, wie Akif Pirincci.
        Das war aber auch noch in den 90ern des letzten Jahrtausends.
        Die haben auch Schnaps mitgesoffen und beim Grillen Schweineschnitzel mitgegessen und Ramadan kannten die auch nur als Wort.
        Deren Frauen sind genauso herumgelaufen, wie jede andere Westliche Frau.
        Wie gesagt, Du hast natürlich Recht, man kann Nichts komplett verallgemeinern, das wäre ja dann auch nicht besser als bei den METOO Feministinnen, die jeden Mann für einen Vergewaltiger halten.

        Liked by 1 person

  2. Mit den Argumenten des BR kann man auch eine Schwulen-Konversiontherapie oder eine Teufelsaustreibung begruenden. Einfach mal Abschalten (also das Gehirn), dann macht das alles Sinn und auch noch Spass 😉

    Like

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.