Cleaning the Shades of Divergent Twilight Games

Es gibt ja da so diese “Frauenbücher”, die alle Frauen so sackgeil finden, weil wegen der total *empauerten* Frauen und Kickass-Bullshit und weil sich ihnen jeder Beta sofort zu Füßen wirft und sich Tausenderweise den dümmlichen Vorhaben der dämlichen Schlampen mit ihrem Leben opfern, nur damit sie einen verweichlichten pseudo-Alpha bekommen…

… die man nicht versteht.

Und dann kommt der Punkt im Leben jeden Mannes, an dem man das dann doch versteht – also, wo man auch als Mann ein Verständnis für #metoo entwickelt, also, dass es gesellschaftlich wirklich scheiße ist, dass Hollywood-Pädophile Frauen wie die Hauptdarstellerinnen in millionenschwere Jobs befördern.

Also, zumindest ich.

Aber gut, ihr habt auch nicht meine neue Putzfrau.

Ich kann aber halt nur ein paar Euro pro Stunde bezahlen, nicht 10 Millionen. Mei. Das ist voll unfair – gegenüber den deutlich schlechter aussehenden Frauen, die sich unter dem # darüber beschweren. Und das ist nochmal extra voll unfair; meine muss nichtmal meinen Schwanz lutschen… im Gegensatz zu den Hashtag-Frauen.

Bleibt die Frage offen, warum die sich beschweren ?!

(Meine Frau findet, die wäre durchaus so auf dem Niveau von Katniss Aberdeen; ich bin da eher bei einer jungen Padme)

Advertisements

One Reply to “Cleaning the Shades of Divergent Twilight Games”

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.