Mösenmützchen

Heute ist Weltfrauentag – also, einer der zwei Dutzend offziellen Frauentage, nicht nur irgendein Donnerstag.

Anlässlich dieses richtigen und wichtigen Ereignisses laufen Frauen auf der ganzen Welt mit sog. “Pussy Hats” (dt. “Mösenmützchen”) durch die Gegend und fragen sich dann, warum sie niemand ernst nimmt.

Das liegt daran, dass (a) sich eine symbolische Vagina auf den Kopf zu setzen nicht sonderlich von geistiger Reife zeigt und (b) die Mützchen auch die Unfähigkeit von Feministinnen in einem eigentlich weiblichen Metier für jeden offensichtlich zur Schau stellen.

Und nein, wir müssen jetzt nicht darüber reden, ob die “Pussy Hats” eigentlich eine Katzen-Referenz sind, wegen der Katzenohren. Bleiben wir sachlich:

Die Brigitte veröffentlicht eine Stickanleitung für die Mösenmützchen. Und wer hätte es gedacht: Man muss nichtmal Sticken können, um sich eine solch lächerliche Kopfbedeckung zu kreieren. Man häkelt nur ein Rechteck und näht dann die Enden zusammen. Fertig.

Das, liebe Leser, geht auch einfacher: Man kauft bei Amazon zwei rosane, gehäkelte Topflappen und näht die zusammen. Fertig, und schon kann man sich in aller Öffentlichkeit lächerlich machen.

Gott, derart ineffizient dauert das noch Jahre, bis der Feminismus auch selbst merkt, dass er Krebs ist.

Advertisements

2 Replies to “Mösenmützchen”

  1. Lasst den Möschen doch ihr Döschen. Zu deutsch: möge jeder Frau mit einer rosa Möse auf dem Schädel kein Schamhaar gekrümmt werden.

    Like

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s