Projizierte Einsichten

Auf returnofkings ist ein tendenziell defensiver Artikel erschienen, der sich mit dem von einem Mark Hill geschriebenen und beim amerikanischen Bento-Pendant Cracked erschienenen Artikel über den verachtenswerten Untermenschenstatus jedweder nicht-feministischer Männer befasst.

[Nachtrag: Boah, wird der geil dumm. Wusste ich nicht. Lest wenigstens die zweite Hälfte.]

Nun befasst sich der ROK-Artikel vorgeblich damit, dass cracked früher mal lustig war, aber fokussiert dann doch maßgeblich darauf, sich gegenüber den dümmlichen Anwürfen des schwanzlosen Kanadiers (Kanada ist wohl so das Berlin Amerikas) zu verteidigen.

Ich finde den ROK-Artikel nicht gut. Wenn Eure (politische) Position es nicht aushält, dass man sich darüber lustig macht, dann ist sie scheiße. Wenn ihr dann nur einen niveaulosen, flachen Artikel zustande bekommt, der den nicht vorhandenen Humor eines Kanadiers nicht zu übertrump(f)en vermag, dann ist das echt traurig. Im Rahmen meiner Sympathie für jedwede Männerbewegung daher hier der notwendige Verriss des idiotischen Geschreibsels von Mark Hill:

Hey, are you familiar with Roosh V?

Ja, das ist einer von den pickeligen, spätpubertierenden Frauenhassern, die bei Mama im Keller hocken und darüber rumheulen, dass sie keine abkriegen. Also, bis auf, dass Roosh natürlich eher Mitte 30 ist und sich dank des durch den Feminismus verbreiteten Schlampentums durch die Weltgeschichte vögelt, ohne dafür zumindest noch zu bezahlen.

It sounds like a knockoff Iranian vacuum cleaner

Merke: Rassismus ist cool, wenn die Adressaten nicht auf Deiner Seite stehen.

it’s actually the pseudonym of Daryush Valizadeh, a self-proclaimed pickup artist

Man bemerke den “selbsternannten” PUA, ganz im Vergleich zum hochoffiziell ernannten Journalisten Mark. Dumm nur, dass Marks Artikelgage betragsmäßig weit unter Rooshs notch count liegen dürfte…

Und um das an der Stelle mal anzumerken: Ich bin kein großer Fan von Roosh, seinem Messias-Getue und seines Hitler-inspirierten Versuchs einer politischen Bewegung, aber ich werde Roosh erst dann kritisieren, wenn alle Kommunisten weg sind.

Men who perform female circumcisions find Roosh’s views on women abhorrent

Laut Wikipedia machen das fast nur Frauen. Aber gut: Hitler fände Roosh auch furchbar. Gewinnt man mit solchen “Argumenten” irgendwo einen Blumentopf?

His basic argument is that women should exist only to look hot and fuck men

Dert Titel des Artikels ist “What We’re All Getting Wrong About Pickup Artists”. Ich denke, das wäre dann der zentrale Punkt. Roosh verbindet keinen (moralischen) Imperativ (“should”) mit der Tatsache, dass Frauen in der Regel nicht zu viel mehr gut sind, außer gut auszusehen und sich (passiv) vögeln zu lassen. Aber gut, ignorieren wir grundsätzlich fehlendes Interesse und Verständnis auf Marks Seite:

Personally, I think it would have been better to have just ignored these chucklefucks

Urban Dictionary übersetzt “chucklefucks” mehr oder weniger mit “Deppen”. Nun verwende ich das Wort auch gerne, aber halt nachdem ich gezeigt habe, wieso ich das so sehe und wieso meine Leser das so sehen sollten; nicht präskriptiv.

Stone cold silence speaks to the utter irrelevance of their views more than anger ever could

Widerspruch und Ärger, wie wir vom Feminismus wissen, zeigen hingegen nur die Bedeutung, Wichtigkeit und Richtigkeit einer Bewegung.

Fuck, könnten sich die linken Deppen mal entscheiden? Und vor allem: Ein Artikel ist nicht “stone cold silence”.

It’s the difference between ignoring a child’s demand for “all the world’s candy” and explaining the economic impossibility of the request.

Die Süßwarenindustrie in Deutschland hat 15 Mrd.€ Jahresumsatz und macht etwa 4% des Welt-BIP aus. Das macht eine Jahresproduktion von 375 Milliarden € an Süßigkeiten, von denen jeweils höchstens 1/4 am Markt sein wird. 100 Milliarden ist für mehrere Leute durchaus leistbar.

Es ist also keine ökonomische Unmachbarkeit; es ist nur ein Problem für (zurecht) schlecht bezahlte Schmierfinken.

Abgesehen davon können Kinder nicht mit so großen Zahlen umgehen. Alles, was sie essen können, sollte sich eigentlich jeder leisten können; es ist nur fucking ungesund und unverantwortlich, es Kindern zu geben. Sagen zumindest meine Freunde mit Kindern.

You’re suggesting there’s a debate to be had, and that if they try hard enough they can make you see the light.

Mein Eindruck ist eher, dass es ROK egal ist, ob Du an ihrer Erleuchtung teilnehmen willst oder im Dunklen stirbst. Und trotz dem die Erleuchtung von ROK nicht die hellste ist, ist es besser, als ganz im Dunklen zu sitzen wie gewisse Cracked-Autoren.

You might argue that it’s better to rattle the heavens themselves with criticism, to broadcast their countless flaws from every outlet so impressionable young men aren’t misled by Roosh’s douche call.

Ich habe langsam den Eindruck, Mark verwendet Derogative für Roosh aus Neid. Es gibt langsam keinen vernünftigen Grund mehr, die so anzuhäufen (ich habe sicher ein halbes Dutzend ausgelassen), aber – warum? Ich meine, ich habe Mike noch nicht als Depp bezeichnet, weil meine Leser das selbst merken, aber… ah; Mikes Leser sind wohl so doof wie er.

Hmmm… das freut mich für meine Leser.

Now, here are some responses to other stories about men’s rights activists, pickup artists, and their ilk.

Männerrechtsaktivisten, PUAs und sonstiger Abschaum. Schön, dass wir da differenzieren und nicht alle in einen Topf werfen, wie – naja, Kommunisten und Nazis und solche Leute.

just the everyday dudes who follow him. The college student who’s striking out at parties, the office IT guy not having much luck with online dating — I could find hundreds of these.

Ich bin Mitte 30, seit über 10 Jahren glücklich verheiratet, und lese Rooshs Blog auch. Your Argument is Invalid.

To be fair, there have also been plenty of calm, thoughtful comments.

Ach, wirklich?

In fact, those are probably the majority.

Es wird immer dümmer. Pro-Tipp: Wenn ich etwas lese, was ich gut oder berechtigt finde, versuche ich nicht, einen Verriss dazu zu schreiben. Der wird nämlich doof. 

I used to not be great with girls.

Wer hätte das gedacht? Mit den Frauen ist das wie mit dem Denken – man kann’s, oder man lernt’s. Oder halt nicht.

I didn’t react to my failings the way Roosh’s followers have, by deciding that all women are slutty, stuck-up, manipulative bitches who need to get in line for my benefit.

Ich nehme an, er ist immer noch nicht great with girls.

No, my ineptitude was internalized. I decided that most girls (and most guys) are perfectly lovely people and that there was just something fundamentally and uniquely wrong with me.

Ich habe während des Computerspielens zunehmend öfter Bullshit auf Youtube laufen, und das war neulich eine Q&A von Roosh. Die war lang und zunehmend öder, aber er hat jemandem wie dir, Mark, ziemlich wörtlich genau das gesagt. Bei Roosh heißt das “lower your standards”.

So, while I always thought MRAs and PUAs were awful people, I understood their frustration and loneliness, because we shared the same low ERA.

ERA? Sorry, da hilft selbst ein PUA-Wörterbuch nicht weiter. Erections-Rejections-Aggregate?

Mal abgesehen davon, dass PUS’s tendenziell weniger frustriert und einsam sind, sondern Frauen flachlegen. Das ist so das, was PUAs machen. Männerrechtler haben andere, vielfältigere Interessen, wie Gerechtigkeit und so Gedöns; die sind durchaus öfter einsam und frustriert. Ich denke, Mark ist ein blödes, pietätloses Arschloch – also, zusätzlich zu dumm.

behind all their anger and bravado are guys who wake up every morning wondering why they don’t have the partner their friends and family have

Ich wache auch jeden Tag auf und frage mich, warum mir meine Frau keinen Vortrag über Feminismus hält oder was ich sonst noch alles für sie, Frauen im Allgemeinen oder zur Verbesserung der Welt tun könnte. Aber dann fällt mir auf, dass sie den Mund vollhat.

Mei.

The partner pop culture tells them that they’re failures for lacking

Projektion, anyone?

And I think the main reason I got over my hang-ups

Danke.

while they haven’t is that I didn’t have random strangers calling me a fat, neckbeard-sporting, basement-dwelling, virginal nerd who would rather play video games and watch porn than talk to another human being.

Joah… bei mir waren das die wirklich guten Freunde. Die hatten übrigens Recht.

I called myself those things. … I’m a skinny little fucker,

Da ist Mark in der Zeit verrutscht: Er macht das immer noch.

and I stay clean-shaven because facial hair makes me look like a pedophile who’s letting himself go

Ich habe das Gefühl, dass das nicht am Bart liegt, sondern an anderen Faktoren, die dazu beitragen könnten, aufgrund derer man annehmen könnte, Mark wäre pädophil. Pädophilie, zum Beispiel.

Ne – ehrlich: Wen (außer fetten, hässlichen Feministinnen, natürlich) interessiert es denn, was andere denken, wie man aussieht? Wie alt ist Mark? 14?

but I was constantly convincing myself that I was inherently flawed.

Selbsterkenntnis ist der erste Weg zur Besserung.

I stopped only after I realized that everyone I knew just thought I was a regular dude.

Joaaah… das ist traurig, dass dich niemand für was besonderes hält, Mark. Nichtmal deine Mami? Könnten wir eine Runde echtes, nicht geheucheltes, Mitleid für Mark haben? Alle zusammmen?

Oooooooooooooooh.

Ne – kommt – sowas wird aus einem, wenn man einfach nur ein durchschnittlicher Versager ist. Autor bei Cracked. Ganz toll.

If you mock and insult someone in an effort to change them (or just because it’s fun), they’re going to double down

Man kann andere Menschen nicht ändern, Menschen können sich nur selbst ändern. Wenn ich mich aber über andere Leute zum Spaß lustig mache, und die “doublen down” dann – wo genau sollte mein Problem sein? Ich habe dann doppelten Spaß?!

If a lonely dude goes to a pickup artist meetup, he’s not the loser the rest of the world calls him anymore. He’s surrounded by people telling him that he’s awesome, that he’s desirable, that the world owes him something.

Ich erinnere an obiges Zitat aus Rooshs Live-Chat, jedwede Pickup-Literatur, die ich kenne, double down und calle Bullshit (weil das ja nun zwei verschiedene Spiele sind). Die Bewegungen, die einem erzählen, die Welt schulde einem was, sind Feminismus (für Frauen) und Kommunismus (im Allgemeinen). Pickup ist “tu was oder verrecke einsam”. Also – quasi wie Feminismus, nur andersrum – und damit ehrlich.

And then he’ll want to defend his friends from the insults of, say, the people who forced them to cancel their meetups. Because that’s further proof that it’s him and his buddies against the world.

Ne, Klassenkampf ist eher so ein marxistisches Ding, also eher so Marks als das von PUAs. Aber – nur mal so – wenn alle nur deine Treffen verhindern wollen, während Millionen dummer Frauen sich frei und unbedroht ohne jedweden Grund, Ziel, Sinn oder Verstand versammeln können, ist der Eindruck, dass alle gegen einen sind, dann irgendwie falsch?

I’m not saying we all need to start inviting these guys to our dodgeball leagues and then give them pity handies in the showers

Und das kommt dabei raus, wenn man Schwule über Pickup schreiben lässt. Dumme, untervögelte Schwule. Sammal.

but we should remember that they’re victims of the same system that created them.

Vaginas?

Guys grow up being told that their self-worth revolves around having lots of sex. They’re told that by their friends, by pop culture, maybe by their dads.

Reden wir jetzt plötzlich über Frauen?

Then inevitably some fail, get frustrated, and are seduced by an opportunistic jackass who says he can help.

Wir reden wirklich über Frauen, oder?

And then strangers call them ugly losers who are going to die sexless and alone

Und Schlampen. Und Feminazis. Wir reden über Frauen. Puh – so macht das endlich Sinn.

That’s also why stern lectures on patriarchy and male privilege just make them angrier

… und traurig. Frauen werden nie nur wütend, Frauen werden traurig und wütend. Gleichzeitig. Das muss man ihnen nachsehen, viel mehr Emotionen haben sie nicht.

It’s easy to insult and dismiss these guys because sometimes they really are just objectively terrible people.

Ja, aber sie haben leider Einfluss auf die höchsten Ebenen der Politik, in nahezu jedem westlichen Land. Wir müssen da gar nicht von der UN-Gleichstellungs-Bullshit-Richtlinie von 1995 reden, oder? Da muss man natürlich was dagegen tun!

It’s fun, too. I’d be lying if I claimed I’ve never mocked these guys, because when you’re having a bad day, calling out people even worse than you is an easy pick-me-up.

Das, liebe Leser, bringen sie Euch in den “Feminism 101” – Dingern so ehrlich nicht rüber. Boah, bin ich froh, dass der Artikel noch so eine positive Wende genommen hat. Deswegen mögen Feministen keine echten Nazis, übrigens, und mögen Islamisten. So schlimm sind Islamisten nämlich auch nicht.

But that’s why this is so simple.

E-ben. Feministen sind gut, Männer sind böse. Einfache Weltbilder, wie mit den Nazis und den Juden. Funktioniert leider immer noch.

make some new friends … Because those new friends can do a better job of showing you why your old friends were wrong than yelling on the Internet ever will.

Joaaah… oder sich halt mal ordentlich durchvögeln lassen. 20 Kilo weniger und das Entfernen von allen Piercings außer zweien helfen da Wunder.


Gott, ich hätte nicht gedacht, dass Teil 2 da so gut wird; ich hab das Mitte von Teil 1 zu schreiben begonnen. Ich frage mich nur, was das jetzt noch mit Roosh, Pickup oder Männern überhaupt zu tun hat.

Advertisements

One Reply to “Projizierte Einsichten”

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s