Resteficken mit zugedröhnten Schlampen

Kommt man von einem schönen, erholsamen und in fucking EDGE-Gebiet gelegenem Wochenendausflug zurück und darf bei Christian einen Gastartikel darüber lesen, dass die Tatsache, dass Fische nicht Fahhrad fahren können, nichts damit zu tun hat, dass ihnen gesagt, wird, dass Fische keine Fahrräder brauchen. Sicher nicht falsch, aber auch keine sonderliche Erkenntnis.

Ein Kommentator hat aber dafür diese Perle journalistischer Intellektualität verlinkt, die ich Euch – natürlich kommentiert – nicht vorenthalten möchte.

Jungs von heute sind in Fragen der Lust dermaßen hoffnungslos, dass wir Mädchen euch diesen Ratgeber geschrieben haben.

Liebe Jungs von heute: Auch wenn Euch das total reaktionär und chauvinistisch vorkommen mag, aber: Hört nicht auf Frauen.

junge Männer [fallen] heute in eine von zwei Kategorien: übersensible Welpen, die versuchen, sich die wahre Liebe zu erkaufen, oder Typen, die denken, Flirten bedeutet, sich hackevoll zu saufen und auf der Straße mit einem Verkehrskegel als Megaphon Mädchen Vergewaltigungsdrohungen entgegenzubrüllen.

Von ersterem Versuch kann ich nur abraten; Liebe lässt sich nicht erkaufen. Sex lässt sich erkaufen, und das ist gar nicht so teuer.

Das mit dem Pylonen muss ich mal ausprobieren; ich weiß jetzt spontan nicht, warum das nicht funktionieren sollte. Ich meine – die Idee ist neu, und beide “Männerkategorien” existieren iRl nicht, aber ignorieren wir das mal.

ehrlich gesagt sind beide Ansätze für uns etwa so erotisch, wie die Vorstellung, vom Elefantenmenschen im Whirlpool gefingert zu werden.

Ich erinnere an dieser Stelle an “Ugol’s Law“. Und behaupte mal, dass man, um auch nur auf diese Idee zu kommen, schon in der Richtung Gedanken haben muss – wo kommt denn sonst der Whirlpool her? Ich meine ja nur – ich kenne jetzt eigentlich keine Frau, die große Probleme damit hat, in einem Whirlpool gefingert zu werden.

Der Rest ist behindertophob – oder so.

Natürlich wissen wir, dass ihr nicht alle Flachwichser seid.

“Flachwichser” bezeichnet (nach dieser super-serösen Quelle) Leute, die sich “Einen unter der Bettdecke wegrubbeln”. Lasst Euch also von den Mädels nichts einreden, Jungs, das ist vollkommen normal; haben wir alle mal gemacht. Aber: Sagt das nicht den Mädels.

Eine Frau zu finden, die dich liebt, hat nichts damit zu tun, ihr einen Jutesack über den Kopf zu stülpen und sie auf einen Karren zu verladen.

Das ist nämlich tapferen Soldaten des islamischen Staates vorbehalten; wenn ihr das im Westen macht, ist das cultural appropriation. Cultural appropriation ist böse. Glaubt das einfach; mehr habt ihr in der Schule eh nicht gelernt.

Es hat auch nichts damit zu tun, mit irgendwelchen ekligen Pick-up-Artist-Sprüchen angeschleimt zu kommen und zu versuchen, sich bei ihr einen Fick zu er-mobben.

De facto entscheiden Frauen in deutlich unter einer Sekunde, ob sie von Dir feucht werden oder nicht. Verbringe die also damit, nachzudenken, was Du sagen willst; was Du dann sagst ist eigentlich völlig schnuppe. Es sollte nur nichts blödes sein – wie z.B. PUA-Sprüche. “Einen Fick ermobben” geht nur in der Fantasie geisteskranker Feministen – und mit denen willst Du keinen Sex; glaub mir das einfach. Ich meine ja nur – die Damen schreiben hier ja eigentlich nur von ihren eigenen kranken Sexfantasien, aber dazu gleich mehr.

Wir verlangen nicht, dass ihr Rainer Maria Rilke seid; wir wollen einfach nur umworben werden und wir wollen, dass ihr dabei keine Arschlöcher seid.

Was die Autorin damit sagen will ist genau das, was ich oben schon angedeutet habe: Wenn sie Dich ausreichend geil findet, ist “Tolle Brüste” vollkommen in Ordnung. Wenn nicht, hilft Dir auch der beste Satz von irgendeinem toten Dichter nicht weiter. Aber es schadet nicht, irgendwas neutrales zu sagen – wie “”Hi!”. Das dient zum Kennenlernen; damit sie weiß, dass ihr nicht creepy seid. Das Brüste-Thema daher erst nach einer Weile belanglosen Smalltalks ansprechen, wenn Ihr ihr das Gefühl gegeben habt, dass Ihr Euch wirklich für sie interessiert. Dafür stellt man einfach offene Fragen. Die Antworten sind egal; Frauen ändern eh alle fünf Minuten ihre Meinung.

Sammal, wieso gebe ich hier Flirt-Tipps? Wollten das nicht die Autorinnen machen?

Die Partnersuche in der Post-FHM-Ära ist ein romantisches, politisches und rechtliches Minenfeld, deswegen ist hier ein Ratgeber, der dich durch die schmerzhafte Kunst des Mädchen-Anbaggerns führen wird.

Ach so, wir haben noch nicht angefangen.

Versuch nicht, so zu tun, als hättest du nicht jede Toilettenpause diesen Monat damit verbracht, mit hungrigem Blick die Bikinifotos von Mädchen auf Tinder zu durchforsten.

Ist das wie “zum Quelle-Katalog onanieren”?

Wir sind alle verzweifelt und oberflächlich und einsam, also tun wir doch nicht so, als sei das nicht der Fall.

Bitte lass Dir nie, never, ever, von einer Frau einreden, dass Du so oberflächlich bist wie sie. Lese Aussagen von Frauen immer – und ausschließlich – als Aussagen über sich selbst. Und mit einer großen, ungenießbaren Prise Salz – Frauen lügen ununterbrochen. Nimm einfach an, sie meint das Gegenteil. Ich gebe mal ein Beispiel:

Du musst nicht unbedingt deine Größe angeben, aber […] stell ein Ganzkörperbild rein, in dem das Größenverhältnis erkennbar ist, zum Beispiel so ein Achterbahnschild,

Achterbahnschild ist dann natürlich Unsinn. Finde doch einfach mal raus, für welche Sportart die aktuell gerade angesagte Jackenmarke, die Du unbedingt tragen musst, eigentlich gedacht ist, und mach dann einfach ein Foto mit einem Boot. Muss nicht Deines sein.

Folgende Themen solltest du ab sofort im Tinder-Chat als Tabu ansehen: […] welche Abifächer du hattest;

Die Zeiten scheinen sich echt geändert zu haben. In meiner Zeit wurden die Mädels immer total feucht, wenn ich von Mathe oder Physik geredet habe.

nimm nicht eine App, die einzig dazu gemacht ist, einsamen Menschen zu Sex zu verhelfen, und benutze sie dann, um Mädchen mit ollen Kamellen zu füttern.

Und denk an die eine-Sekunden-Regel. “Tolle Titten” ist auf Tinder vollkommen übertrieben, “Ficken?” ist vollkommen ausreichend. Spart auch Zeit.

Viele von euch haben sich so sehr daran gewöhnt, mit Kopieren+Einfügen „Na, noch wach?” an eure 47 Tinder-Matches zu senden, dass ihr vergessen habt, wie man mit uns persönlich spricht. Denkt dran, es gibt Zeitpunkte, da will ein Mädchen einfach nicht angequatscht werden

Was die Autorinnen hier demonstrieren nennt man den “rationalization Hamster”. Frauen sind alle derart ganz besondere Schneeflocken (“persönlich”), dass man sie alle gleich behandeln kann. Frauen finden das übrigens “logisch” und “vernünftig”. Nehmt das einfach so hin; wird mit dem Alter nicht besser. Denkt einfach dran, dass Frauen alle gleich sind – insbesondere in dem Punkt, diesen Punkt nicht hören zu wollen.

Abgesehen davon haben wir eigentlich nirgends ein Problem damit, umworben zu werden.

Und solche Frauen, liebe Jungs, sind kein Beziehungsmaterial. Sauna z.B. geht gar nicht.

Fakt ist, egal wie zynisch das Mädchen auch sein mag, es ist ein wirklich angenehmer Gedanke, dass jemand uns immer noch vögeln will, selbst wenn wir uns gerade am U-Bahngleis Labello auf die Nase schmieren und an Schnitzel denken.

Wenn das Euer Beuteschema ist, denkt mal über Kastration nach – oder Selbstmord.

In einer perfekten Welt würden wir Single-Frauen mit einer Phiole voller Tränen der Einsamkeit um den Hals herumlaufen, oder unsere Vereinsamung als dekorative Brosche tragen.

Das sah früher noch so aus, dass die Mädels die Schürzenschleife ihres Dirndls links getragen haben. War noch einfacher, und nicht so widerlich-selbstmitleidig.

Aber leider wirst du ein paar zermürbende Runden Bullshit-Badminton spielen müssen, um herauszufinden, ob wir Single sind.

Das kann Dir aber auch egal sein; die Mädels, die das schreiben, kommen

ohnehin gerade von einer wilden Nacht, zum Beispiel, oder vor einer Abtreibungsklinik

Grundsätzlich irritiert mich gerade ein Aufreiß-Ratgeber von totalen Schlampen, aber da war ja noch die Sache mit dem Hamster…

Alle wissen, dass bei Hauspartys um ca. vier Uhr morgens die Luft raus ist, etwa wenn die letzte Flasche Cinzano leer ist … Es ist deine letzte Gelegenheit, diese gefährlichen Partygirls, die Armreifen um den Oberarm tragen, magnetisch anzuziehen

Zu meiner Zeit nannte man das “Resteficken”.

Pro-Tipp: Gemütlich um 9 ins Bett gehen, Wecker auf halb drei Uhr morgens.

also solltest du wirklich noch ein paar Asse im Ärmel haben. Und wir reden hier nicht von noch einer Line Pep auf der Mikrowelle—wir reden von Geld für ein Taxi, einer Flasche Smirnoff und (der Aussicht auf) eine bessere Party. Wenn sie dich vögeln will/high genug ist, zu glauben, dass es um vier Uhr noch eine gute Hausparty gibt, dann macht sie diesen Blödsinn mit. Single-Menschen sind, entgegen aller Erwartungen, immer umwerfend optimistisch, was den Rest der Nacht angeht.

Ich verstehe ganz ehrlich nicht mehr, was das soll. Wir haben etabliert, dass die Essenz dieses “Flirtratgebers” Resteficken mit zugedröhnten Schlampen ist. Der einzig nützliche, aber sehr unterschwellige Hinweis ist, dass auch Schlampen in der Regel nicht als solche gesehen werden wollen. Das ist wie bei Pretty Woman – also der Nutte.

So viel Spaß Hauspartys auch machen, sie können ein bisschen öde werden, wenn man älter als Anfang Zwanzig ist. Das liegt daran, dass du dich schon systematisch durch deinen unmittelbaren Freundeskreis und deren halbwegs attraktive Freundinnen gebumst haben wirst („nur mal ausprobieren”).

Ich bin mir gerade auch nicht mehr so sicher, für welche Zielgruppe dieser “Flirtratgeber” geschrieben ist – Leute, die sich schon durch ihren gesamten Bekanntenkreis gevögelt haben? Sicher sehr nützlich. Da weiß man dann doch schon, wie das mit den Schlampen geht; da braucht man doch keine Tipps von anderen Schlampen, wie das mit Schlampen geht… ah, ich vergaß, auch alle Schlampen sind ganz besondere Schneeflöckchen.

rede vielleicht einfach an der Bar mit ihr. Lass dich nicht von ihrem Eisprinzessinnen-Gesicht abschrecken, oder der Tatsache, dass sie dir den Rücken zuwendet, oder dass sie seit fünf Minuten versucht, einen Drink zu bekommen, und den Blick nicht vom Barkeeper nehmen will: lächle sie an.

Besonders, wenn sie Dir den Rücken zuwendet. Das ist besonders wichtig.

Stell’ dich vor. Gib ihr ein Getränk aus.

Ja, in Deutschland muss man das auch mal sagen. In Pattaya hängt das als House Rules für die Ladies an der Wand. Wir sind jetzt also von Schlampen auf Nutten umgeschwenkt. Ich sage jetzt nicht “Sittenverfall”. Gott.

Wie kannst du an dieser Stelle beurteilen, ob sie auf dich steht?

Die Autorinnen bringen da eine recht gehaltlose Liste, die ich einfach mal umformuliere:

  • Sie rennt nicht schreiend weg
  • Ihr fangt an, über den Preis zu verhandeln

Wenn du fest entschlossen bist, im echten Leben Liebe zu finden, dann ist der beste Ort, um eine Unterhaltung anzufangen, der Raucherbereich. Wenn du nicht rauchst, dann musst du eben so tun, als ob. Niemand hat je mit den ganzen Bad Girls gevögelt, weil er eine Batterie Handtaschen im Chillout-Bereich bewacht hat, oder?

Hmmm… doch, aber die Besitzerinnen der danach nicht mehr anwesenden Handtaschen waren darüber nicht sonderlich glücklich. Aber das wäre jetzt eine persönliche Anekdote.

Von Mädchen Zigaretten schnorren ist allerdings kein so guter Einstieg in ein Gespräch wie—traurig aber wahr—ein Feuerzeug. Erinnerst du dich daran, wie jemand in der Schule mal sagte, einem Mädchen die Zigarette anzünden ist wie ein Drittel Sex mit ihr? Nun, er hatte Recht. Wenn dieses metaphorische Drittel der Part ist, wo du ihr verfrüht in den Bauchnabel ejakulierst.

Ich werde hieran jedes Mal denken, wenn ich in Zukunft einer Frau Feuer gebe. Naja – zumindest bei den Attraktiven.

Nichts auf der Welt ist unangenehmer als dieser Moment der Stille während du versuchst, einem Mädchen bei Wind die Zigarette anzuzünden, also reich uns einfach das Feuerzeug.

Übersetzt: Nichts schreit mehr “Du bist mir vollkommen schnuppe”, als sich noch nicht einmal Mühe zu geben, Frauen eine Zigarette anzuzünden. Frauen finden es geil, ignoriert zu werden, das liegt irgendwie an dem Hamster. Wirklich.

Aber kauft Euch verdammt noch mal ein ordentliches Feuerzeug, so einen Butan-Burner, windfest. Den können Frauen nicht so wirklich benutzen, in der Regel – habt ihr gleich ein Gesprächsthema – also, wie geil Du ein Feuerzeug bedienen kannst, Du Hengst.

Und lauf nicht mit einem Zippo rum, Kumpel; du bist kein hartgesottener Detektiv in einem Film Noir.

Lies: Das mit dem Butan-Burner meinerseits gilt nur für Leute, zu denen das passt. Der Rest nimmt natürlich ein Zippo.

Wenn du es auf deiner sexuellen Safari erst geschafft hast, den heißesten Büffel der Herde anzuvisieren, wäre es ratsam, die Instinkte der Gruppe nicht zu unterschätzen. Ihre beste Freundin durchschaut dich von vorne bis hinten, und sie hat keine Hemmungen, dich zu zertrampeln, wenn der Übernachtungsbesuch, den du planst, ihre Brunchpläne zerstört.

Ist das ein Versuch von Prosa oder soll das lustig sein?

So gehst du vorsichtig mit unseren Freundinnen um: … Und versuch nicht, eine von uns zu einem Dreier zu nötigen; du bist nicht Dan Bilzerian

Bonuspunkte: Du weißt nichtmal, wer Dan Bilzerian ist; das spricht sehr für Dich. Das mit dem Dreier kann übrigens auch klappen; schließt das mal nicht kategorisch aus. V.a. mit Schlampen und Nutten – besonders mit Nutten.

Du kannst dir nicht wirklich vorstellen, was es heißt, eine Frau zu sein, bevor du nicht von einem übergewichtigen Mann in einem Filzhut darüber informiert wurdest, dass du eine beschissene Tänzerin bist

Ich kenne einen übergewichtigen Mann, der gerne einen Hut trug, der bei den bayrischen Meisterschaften im Standard gar nicht so schlecht abgeschnitten hat – nein, nicht ich, so gut war ich nie. Frauen, die schlecht tanzen, vögeln aber auch schlecht, von daher – keine Ahnung, was die Damen uns damit sagen wollen. Oder warum es uns Männer interessieren sollte, wie man sich als Frau fühlt. Das wissen wir schon: Ununterbrochen anders. Und undicht. Oben wie unten.

Aber lass uns das mit dem Negging ein für alle Mal klarstellen: es weckt nicht unsere Neugier und es lässt dich nicht interessant wirken.

“Negging” ist – nach einem länglichen Rant der Autorin, der einen (erbärmlichen) Versuch umgekehrten Neggings darstellt, Frauen irgendwas Negatives zu sagen. Das mögen Frauen nicht. Das ist übrigens der ganze Trick beim Negging – es ist vollkommen egal, was ihr sagt. Frauen werden Dir erklären, dass “schöne Brüste” scheiße ist, und “das sind aber kleine Titten” auch scheiße ist. tl;dr: Sag halt einfach, was Dir einfällt.

Die meisten von uns hatten unsere erste Erfahrung mit Pick-Up-Artists, als wir uns mit einem gefälschten Ausweis in den Club geschmuggelt haben, nur damit ein Julian-Assange-artiges Wiesel uns von seinen Handlesefähigkeiten erzählen kann.

Was ganz offensichtlich funktioniert hat, sonst wären sie ja jetzt nicht totale Schlampen, von Selbsthass zerfressen. Immer noch: Das ist kein Beziehungsmaterial, das ist gerade in Ordnung für das good old in-out, in-out. Wenn Euch das nichts sagt – also, die cultural reference: Man kann auch mal ein Buch lesen oder einen Film schauen, statt irgendwelche dummen Schlampen zu knallen. Echt.

Wie Du zur Sprache bringst, dass wir Sex haben werden […] Du rauchst hier gerade an einer Tankstelle, und du musst es vermeiden, so Dinge wie „Ich will dich feucht machen” zu sagen, wenn du versuchst, smooth rüberzukommen.

Wie oben schon erwähnt – war sie ab Sekunde 1. Oder halt nicht. Naja, offensichtlich schon, sonst passt ja die Tankstellen-Metapher nicht.

Oft können es Feinheiten in deinem Verhalten sein, die entscheiden, ob wir ein Ziehen im Unterleib spüren oder die Polizei rufen wollen.

Natürlich sagt Dir Dein klarer Menschenverstand, dass Du ihr nicht beim ersten Date Dein Sado-Maso-Spielzimmer zeigst. Nach 50 Shades of Grey erwarten die Frauen da vorher einen Helikopterrundflug. Fuck Anspruchshaltung, heutzutage.

Das hier ist nicht der Zeitpunkt für deine nervösen Metaphern oder dein „Lass uns hier verschwinden, Süße”. Und bitte, sag wirklich niemals „Schlummertrunk”—ihr holt euch keinen Mitternachtsgrappa am Campo de Fiori sondern spielt mit dem Gedanken, ein Bier für unterwegs in den Nachtbus zu schmuggeln.

Oder aber ihr holt Euch einen Mitternachtsgrappa am Campo de Fiori. Dort kann man eine Statue von Giordano Bruno bewundern, der maßgeblichen Einfluss auf den Humanismus westlicher Prägung hatte. Zum Beispiel fand er die Todesstrafe scheiße. Für diese Ketzerei wurde er – natürlich auf dem malerischen Campo de Fiori – auf dem Scheiterhaufen verbrannt.

Diese Geschichte ist übrigens vollkommen ausreichend, eine Frau ins Bett zu bekommen – auch eine anständige – wenn ihr denn vorher schon extra nach Rom gefahren seid.

Ansonsten: Nachtbus ist scheiße; wie erwähnt ändern Frauen alle fünf Sekunden ihre Meinung. Nehmt ein Taxi, und macht es gleich auf dem Rücksitz.

Natürlich vorher den Fahrer fragen, ob das OK ist.

Wie du es nicht vermasselst, wenn ihr bei dir zu Hause seid
Das ist es also. Alle haben Bock auf Bumsen. Showtime. Anpfiff. Willkommen in Ficken, Einwohner: du und dieses Mädchen, mit dem du dich seit weniger als vier Stunden unterhältst.

Ich habe wirklich den Einduck, die Autorinnen versuchen, lustig zu sein. Ich habe zudem das Gefühl, die Autorinnen sind keine vier Stunden meiner Zeit – oder irgendwessen Zeit – wert. Bei 9,50 Mindestlohn sind das schon 38 Euro, das reicht für eine kurze Nummer.

Du bist kein Immobilienmakler. Sie will keinen Rundgang durch dein Haus. Geh ohne Umwege mit ihr in dein Zimmer.

Das sind dann wohl die negativen Konsequenzen dieses ganzen Rape-Culture-Bullhshits, den sie den Kindern jetzt schon im Kindergarten beibringen wollen. Wie erwähnt: Taxi, Rücksitz. Oder den Tipp oben mit dem 3-Uhr-aufstehen beherzigen, dann ist man nüchtern genug, selbst zu fahren.

Nachdem man “fertig” ist. Dann weiß die Schlampe auch nicht, wo Du wohnst. Ist sicher gesünder.


Mal ehrlich:

  • Welche zugedröhnte Schlampe hielt das für einen publikationswürdigen Artikel?
  • Wem hilft der was?
  • Ist “Schlampen ficken” heute eine komplexe, vor allem aber erstrebenswerte Disziplin geworden?

Nachtrag: Wenn Ihr genau wissen wollt, warum Schlampen kein Beziehungsmaterial sind, hat Elmar das hier sehr schön analysiert.

Advertisements

4 Replies to “Resteficken mit zugedröhnten Schlampen”

  1. Wie schon erwaehnt ist das ganze auch fuer nen Fuffi an den einschlaegig bekannten Orten fast ueberall auf der Welt zu bekommen. Der klare Vorteil ist, dass man nicht 4 Stunden seiner wertvollen Zeit verschwendet und genau weiss dass man sofort zum Stich kommt. Desweiteren wird man so nicht wegen einer “ich nehm die Pille” Schwangerschaft 20 Jahre versklavt und muss sich auch keine Sorgen machen dass am naechsten Morgen die Bullen wegen einer erfundenen Vergewaltigung vor der Tuer stehen.

    Liked by 1 person

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s