Barbie, Adipositas und Amy Schumer

Wie mich die Medien informierten, wird offenbar “Barbie” verfilmt. Nun beschränkt sich mein Kontakt mit Barbiepuppen weitestgehend auf “hat man mal gehört”, “hat Femen angezündet” und “da liegen drei ganz besondere Special Edition- Barbies im Keller in dem einen Schrank, unter den Elektrokabeln, sei vorsichtig, wenn Du da eins nimmst”, aber man kann dank moderner Technik und zunehmend verblödeter Zuschauerschaft ja heutzutage offenbar alles verfilmen.

Ich meine, wer hätte gedacht, dass man “Herr der Ringe” verfilmen könnte, obwohl auf 700 der 1.000 Buchseiten nur Leute durch Wälder laufen? Welcher vernünftige Mensch kommt denn auf die Idee, Leute acht von zehn Filmstunden nur durch den Wald laufen zu lassen und zu erwarten, dass das Leute sehen wollen? Und dann gucken das Leute auch noch?

Naja, sie machen also einen Barbie-Film. In diesem soll es um Schönheit, Identität und Feminismus gehen. Für die Hauptrolle – wohl Barbie – ist Amy Schumer vorgesehen, das ist die adipöse, selbsternannte Comedienne, die wir hier im Blog schonmal hatten. Von daher ist das rein vom feministisch-intellektuellen her super besetzt, die Original-Barbiepuppe hat ja schließlich nur Luft im Kopf, und das trifft auf Amy Schumer offensichtlich auch zu.

Es gibt aber nun Leute, die sich an Barbies Körperproportionen stören, weil diese mit Körpermaßen von (umgerechnet) 89-56-81 “unrealistisch” sei. Das ist aber ein alter Hut, man hat Barbie -trotz aller Fortschritte in der plastischen Chirurgie und der zunehmenden Beliebtheit von Brust-OPs – schon in den 90ern noch kleinere Titten und einen breiteren Arsch verpasst, sodass sie auf Maße von 81-56-84 cm käme, wäre sie ein Mensch. Das wirkt jetzt (beides) für ein 17jähriges Model (Barbie ist 17) auf der Fashion Week nicht sonderlich unrealistisch, die Maße von 86-58-84 aufweisen sollten.

Analog gibt es offenbar Leute, die sich an Amy Schumers Körperproportionen stören, obwohl sie die Idealmaße eines Barrels Rohöl (182-182-182) sogar übererfüllen dürfte. Ich denke, eventuell könnte die Kritiker die mangelnde – oder durchaus passende – Ähnlichkeit stören, aber macht Euch doch selbst einen Eindruck:

amyschumer3

(mittig im Bild: Amy Schumer. Der Rest sollte eindeutig sein).

Wusstet ihr übrigens, dass Barbie 17 Jahre alt ist, was auch einer der Gründe ist, warum sie und Ken nie geheiratet haben und das Barbie-Scheidungs-Set (Kens Haus, Kens Auto und Kens Boot) nie verkauft wurde? Was aber auch heißt, dass die ganzen ach-so-emanzipierten Karriere-Barbies nur Verkleidungsspielchen von jungen Mädchen sind, also prinzipiell wie bei Feministinnen, die denken, sie wären Familienministerinnen oder so, aber das eigentlich nur spielen und keine Ahnung haben?

Advertisements

2 Replies to “Barbie, Adipositas und Amy Schumer”

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s