Shitlord Mansplaint: Sexismus

Ich habe gerade meinen Twitter-Feed gelesen, was so ungefähr 40 MB Daten verbraucht hat, weil Twitter jeden Dreck einbettet, vor allem aber Werbung. Ich mag nun Twitter eh nicht sonderlich, aber was muss, das muss halt.

Fing so an:

und ging dann weiter mit dem Doktorant, der sich mal die Skalen angeschaut hat, wie man “wissenschaftlich” Sexismus misst. Da man schon 1995 offenbar keinen Sexismus mehr gefunden hat, haben sich vier verlogene Arschlöcher denkbefreite Pseudowissenschaflter nicht nur einen, sondern gleich zwei Sexismusse ausgedacht: Alt- sowie neumodischen Sexismus. Da der “neumodische Sexismus” offensichtlich mit einem statistisch reliablen Alpha alle als Sexisten definiert, die nicht finden, dass Frauen im Fernsehen sexistisch behandelt werden, denke ich mal, der misst nur den Anteil vernünftiger Menschen, die halt “Sexisten” genannt werden, und das liegt dann so bei 30% – also eher nur halbwegs vernünftige Menschen.

Viel lustiger ist aber der altmodische Sexismus, den man mit fünf einfachen Fragen offenbar reliabel abbilden kann. Ich muss jetzt kurz einen Statistikvortrag über Reliabilität und Validität einschieben, denn man kann ein Pferd sehr reliabel mit vier Items messen:

  • Das Tier hat ein rechtes Vorderbein

Die übrigen könnt ihr euch denken. So werden dann übrigens auch 100% aller Pferde zuverlässig als Pferde erkannt, was die Skala total valide macht – das nennt man Konvergenzvalidität. Die Skala misst nun leider auch alle Katzen als Pferde, damit fehlt ihr Diskriminanzvalidität, und dann isse halt Müll. Einfach nur komplett Müll. Aber man findet halt keine echten Sexisten mehr, und wenn man ein Problem braucht, um darüber zu forschen, macht man sich halt eines, wenn man kein seriöser Wissenschaftler ist.

So zum Beispiel die Deppenschaften (ist eine Schwuchtel bei, nicht nur Frauen) Swim / Aikin / Hall / Hunter. Fünf Likert-skalierte Fragen, davon drei reverse coded, weil das fancy und cool ist, Sachen reverse zu coden und so wirkt, als hätte man Ahnung von Umfragen.

Women are generally not as smart as men.

Ok – das ist eine scheiß Frage, die auf einer Likert-Skala nicht eindeutig zu beantworten ist. Fakten: Wenn wir nach dem IQ gehen, ist die Hälfte der Leute dumm (IQ<100). Das ist bei Männern und Frauen gleich, weil die Skalen geschlechtsspezifisch normiert werden; auf der Männerskala lägen die Frauen im Schnitt so ein, zwei, drei Punkte unter den Männern. Aber der Durchschnitt ist nicht smart, und selbst mit der Gleichstellung finden sich am Ende der Intelligenzkurve, also so bei Leuten, die intelligenter sind als ich, deutlich mehr Männer als Frauen. Das ist also eine Bildungsfrage, keine Sexismusfrage, und wer die so beantwortet, dass er laut der Studie kein Sexist wäre, ist eigentlich nur ungebildet. Wir merken uns: Diese Skala misst nicht Sexismus, sondern eher Bildung. Oder mirwegen den Erfolg feministischer Indoktrination.

I would be equally comfortable having a woman as a boss as a man.

Das ist eine tendenziöse Frage, die setzt nämlich voraus, dass man überhaupt mit einem Boss comfortable wäre. Wenn ich da nein ankreuze, weil ich mich immer unwohl fühlen würde, bin ich noch kein Sexist. Und nein, das ist keine unzulässige Interpretation der Frage, man stellt keine interpretationsbedürftigen Fragen.

Mein letzter “Boss” war mein Doktorvater, und der wäre mit “condescending prick” hervorragend beschrieben. Wenn ich als Wahl eine “opinionated bitch” gehabt hätte – ich hätte ihn bevorzugt. Lernt man wenigstens was; dümmliche Rechthaberei funktioniert für Männer generell nicht so toll, fragt mal Herrn Sellering aus Meckpomm. Misst auch keinen Sexismus, mehr Überlebensfähigkeit (fragt mal die Grünen in Meckpomm).

It is more important to encourage boys than to encourage girls to participate in athletics.

Diese Frage ist revers, wenn ich also nicht zustimme, bin ich kein Sexist. Ok, das bedeutet auch, dass wenn ich finde, dass Jungs sich auf ihren beruflichen Erfolg konzentrieren sollen und die Mädchen mal lieber zum Ballett oder Synchronschwimmen gehen, weil sie sonst fett werden und keinen ordentlichen Mann abbekommen, wäre ich kein Sexist. Interessant. Aber nehmen wir das mal positiv: Ich bin offensichtlich und wissenschaftlich nachweisbar kein Sexist.

Women are just as capable of thinking logically as men.

*prust*
Das Wort “just” in dem Satz ist unnötig und suggestiv. Und die Frage ist wie #2 – die meisten Menschen sind überhaupt nicht in der Lage, logisch zu denken, und am oberen Ende sind dann halt mehr Männer. Klar nein zu der Frage, aber ganz klar kein Sexismus. Sexistisch wäre es, zu denken, Frauen könnten überhaupt nicht logisch denken. Können sie aber. Zumindest zwei oder drei, die ich kenne. Ob sie das dann machen ist wieder eine andere Frage.

When both parents are employed. and their child gets sick at school, the school should call the mother rather than the father.

Was für eine heteronormative Kackscheisze. Aber ja, sollte sie, bei ausnahmslos allen Eltern, die ich kenne. Es nützt dem armen kranken Kind nämlich genau Null, Papa auf Projekt in Südafrika, China oder Brasilien anzurufen. Das ist nicht sexistisch, das ist Realität – Männer reisen mehr und weiter als Frauen im Job. Wenn die Eltern das der Schule nicht gesagt haben, sollte man ihnen vielleicht das Kind wegnehmen, aber das hat doch wieder absolut nichts mit Sexismus zu tun?!

Machen wir doch noch einen echten Sexismus-Fragebogen, das ist nicht sonderlich schwer, aber man findet halt weniger Sexisten als Grünen-Wähler in Meckpomm (ja, das freut mich):

  • Ich behandle Frauen wie minderwertigen Dreck, weil sie Frauen sind
  • Frauen sind generell minderwertiger Dreck
  • Frauen putzen so gerne, weil sie sich mit minderwertigem Dreck gut identifizieren können

Ich wette einen Kasten Bier, dass die obige Skala bessere Alpha- und KMO-Werte bekommt als der Schwachsinn der Deppenschaften. Ich weiß aber nicht, ob das jetzt konkret Sexismus misst, wenn man die Diskriminanzvalidität zu “blödes Arschloch sein” prüft, aber ich bin ja nun kein Soziologe.

Advertisements

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s