Der Staatsschutz: Mehr als nur die Gestapo

Wir leben glücklicherweise in einer der tollsten Demokratien der Welt und nicht in einer gottverdammten Diktatur, in der eine kleine, sich moralisch und intellektuell überlegen fühlende Minderheit einfach allen ihren Willen aufzwingt. Deswegen sind wir im internationalen Ranking auch auf Platz 3 nach Abgabenlasten, die jeder, der auch nur ein bisschen arbeitet, an den Staat abdrücken darf. Und das sind nur 49,4%, nicht etwa 49,5% wie im schrecklichen Österreich, die ja nun ganz offensichtlich zu doof für Demokratie sind. Damit stehen wir viel besser da als zum Beispiel die in ein Präsidialsystem wie die USA (31,7%) verfallende Türkei (38,3%) oder überbürokratisierte, korrupte Länder wie China (33,7%).

Gut, dass wir nicht so ein Dritte-Welt-Land wie die oben genannten oder gar die Schweiz sind – ich meine, was will eine “demokratische” Regierung mit nur 22,2% Abgabenlast denn erreichen können? Und es ist ja nun nicht so, als wären jemals Revolutionen ausgebrochen wegen überbordender Steuerlasten, denen man sich nur mit einer Briefkastenfirma auf den Cayman Islands entziehen kann, oder?

Nein, es ist gut und wichtig, dass wir uns da an den Briten ein Vorbild nehmen und Wohnungseinbrüche nicht mehr verfolgen – es gibt schließlich wichtigere Probleme in unserer Gesellschaft, Hate Speech im Internet, zum Beispiel. Ich meine, man kann der öffentlichen Verwaltung wie der Polizei ja schlecht zumuten, abgelehnte Asylbewerber auch mal loszuwerden, wenn sie derweil derart viele Steuern eintreiben und mit dem SEK bei irgendeinem besoffenen Neonazi einfallen müssen. Der wäre am Ende noch mit dem Molotow-Cocktail auf dem Weg zum nächsten Flüchtlingsheim Auto gefahren – das wäre mit 2,1 Promille nämlich eine schwere Straftat, die ja auch von der Polizei glücklicherweise regelmäßig kontrolliert wird.

Wir müssen aber immer auch das Positive sehen: Seit Hitler haben wir die Gestapo den Verfassungsschutz, der unsere Verfassung schützt. Wir haben zwar keine Verfassung, aber wir sind ja nicht das überbürokratische China, wo sowas jemanden stören würde – wir sind die einzige, echte Demokratie im nahen Westen. Und wir können daher leider nicht wie andere “einzige” Demokratien, Israel zum Beispiel, mit lediglich 21,6% Steuerlast auskommen und uns überbordend viel Militär leisten, weil uns alle Nachbarländer hassen – die hassen ja schon Israel, deswegen schenken wir denen als anständige Demokratie und anständige Demokraten ununterbrochen U-Boote. Das schafft nämlich Arbeitsplätze!

Zurück zum Verfassungsschutz: Der schützt natürlich nicht wirklich die nichtexistente Verfassung, sondern immer nur das gerade existierende System die freiheitliche demokratische Grundordnung, weswegen der Verfassungsschutz bei Linken total unbeliebt ist, da Linke ja grundsätzlich “das System” (egal welches) bekämpfen, weil sie Systeme scheiße finden. Ich weiß nicht so genau, warum, denn wenn Linke Autos anzünden, monatelang, und dazu Bekennerschreiben veröffentlichen, dann sind die Hintergründe so unklar, dass man da gar nichts machen kann. Und wenn die Stasi-Mitarbeiter der Irgendein-Neger-Stiftung und der Justizminister aktiv gegen Artikel 5 GG ankämpfen, ist das auch kein Problem. Woher auch? Ist ja nur das Grundgesetz, nicht die Verfassung, die wir nicht haben. Dazu müsste man nach Artikel 146 GG erstmal abstimmen, aber seit dem Brexit wissen wir ja dankbarerweise alle, dass Volksabstimmungen scheiße sind.

Der Verfassungsschutz hat zudem Wichtigeres zu tun: Zum Beispiel muss der Staatsschutz jetzt wegen Kreidemännchen, Ketchupflecken und Zettelchen mit dem Aufdruck “Migration tötet” ermitteln. Ich meine, das sind ja nun die ernsten Probleme in diesem Land – Lebensmittelverschwendung und illegale Müllentsorgung. Ist ja nicht so, als zünden Leute Autos und/oder Flüchtlingsheime an.

Hate Speech ist nämlich das wahre Problem der Gesellschaft, und Fakten sind Hate Speech: Migration tötet nämlich de facto, je nach Perspektive erwähnt man da die Ersoffenen im Mittelmeer oder die (sämtlich) nicht “arischen” (keine Ahnung, wie man sowas für Franzosen ausdrückt) Terroristen. Aber es ist natürlich “Kunst” wenn Ai Weiwei alles mit Rettungswesten vollmüllt, während Kreidestriche und Ketchup natürlich keine Kunst sind. Kreidestriche und Ketchup gefährden nämlich die Demokratie und die Umwelt, während Rettungswesten völlig problemlos und vielleicht sogar nicht langsamer als Atommüll verrottet. OK, ist derweil nicht gut für Boden und Grundwasser, wie Atommüll auch, aber hey – Kunst.

Warum sollten uns oder den Verfassungsschutz also ein paar wenige, verwirrte und geisteskranke Einzeltäter stören, die in diesem Land absolut nichts verloren haben und nur ganz, ganz wenige IS-befürwortende Videos posten? Das wäre gänzlich der falsche Weg – analog muss man sich ja auch nicht um die Linksterroristen kümmern, die, auch wenn es einigen reaktionären Faschisten in der Seele wehtut, 20 Jahre alte, unwiederbringliche 124er-Cabrios verbrennen.

Vielmehr muss man den Leuten mehr psychologische Betreuung angedeihen lassen – ist ja nicht so, als wären der Depp aus Ansbach, der Psychopath aus München und der Möchtegern-Axtmörder aus dem Zug irgendwie in “Behandlung” gewesen, nicht? Nein, teure Therapien helfen natürlich, man muss nur mehr davon machen. Es geben auch alle Menschen gerne die Hälfte ihres Einkommens für die kommunistische Umverteilung ab, das sieht man ja an der Sowjetunion, der größten Wirtschaftsmacht der Erde, und der erfolgreichen Annexion der BRD durch die DDR.  Und daran, dass widerliche Rechtspopulisten in Ländern mit höherer Abgabenlast als Deutschland keinerlei Chance haben, wie der Aldi aus Österreich (~51% Wahlergebnis minus fragwürdige Briefwahlstimmen) oder gar die auf nur einem Drittel der Stimmen rumdümpelnde belgische N-VA (55,3% Steuern & Abgaben).

Das ist schon alles gut, was wir machen. Wir müssen nur Geduld haben. Und vor allem: Mehr Staat! Mehr Staat ist immer gut, individuelle Meinungen hingegen sind reaktionärer Dreck. Das wissen wir seit Hitler Stalin: Dissidenten einfach in ein Konzentrationslager Gulag, und schon fluppt das alles. Aber das ist natürlich alles historisch, und wir sind ja so schön progressiv – wir brauchen natürlich keine Gestapo oder gar eine Stasi, wir brauchen natürlich beides nur die Irgendein-Neger-Stiftung wegen dem entsetzlichen Hate Speech und den Verfassungsschutz für die die freiheitlich-demokratische Grundordnung gefährdenden Ketchupflecken.

Ich bin so froh und stolz, Deutscher zu sein. Deutschland, wo sich der Verfassungsschutz um Kreidezeichnungen kümmert. Ob ich mal die Nachbarstochter wegen Hate-Paintings melden sollte? Als guter Deutscher macht man das doch sicher – haben mir zumindest Bekannte aus Karl-Marx-Stadt erzählt.

Ganz ehrlich, ich gehe dieses Jahr sicher nicht auf die Wies’n. Da fliege ich lieber in ein Land, in dem Terroristen nicht “welcome” sind. Die Türkei zum Beispiel – falls denn fluege.de nicht Pleite geht, bis sie meinen Flug an TA weiterbezahlt haben, natürlich. Via Istanbul-IST. Wie Erdogan, mitten in dem “demokratiefeindlichen” “Putsch”, umgeben von “Revolutionären” und geschützt von “echten Patrioten”. Auf meinem Törn die Küste entlang rette ich dann noch vier (oder so) ertrinkende Flüchtlinge. Bekomme Milliarden von der EU für mein “humanitäres Engagement”. Und dann lasse ich 16.000 (oder so) Dissidenten verhaften. Vom Verfassungsschutz. Jawoll.

Advertisements

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s