Gina-Lisa Lohfick

Seit Tagen wird eine blond gefärbte Schlampe durch meine Schlagzeilen geprügelt.

Gina-Lisa L. (man nennt ja in Deutschland aus Gründen des Schutzes der  Persönlichkeitsrechte die Namen von Angeklagten nicht) ist eine oberflächliche, blöde Tusse, die es bei Heidi Klum nicht schaffte, zur charakterbefreitesten Zicke Deutschlands gewählt zu werden, hat sich dann die Titten aufblasen lassen und lebt zwischen Hartz4 und Trash-TV auf RTL2 (soweit das meine kurze Recherche ergab). Zudem hat sie sich mittlerweile von einem offenbar unbegabten Tattoo-“Künstler” vollkommen verunstalten lassen, sodass sie im normalen Arbeitsmarkt absolut keinerlei Chancen mehr hat – sowas stellt nichtmal Aldi an der Kasse ein (nichts gegen Aldi-Kassiererinnen; Aldi-Kassiererinnen sind TOP!).

Nunja, wenn Nadja nicht einen voreingenommenen Comic zu dem Thema auf Twitter gepostet hätte, würde ich das Thema auch übergehen. So hingegen rege ich mich ausreichend auf, was darüber zu schreiben.

Denn der Anwalt von Gina-Lisa, ein Herr Burkhard Benecken, beschwört im Fernsehen und allen Zeitungen den Untergang der anständigen Gesellschaft herauf, wenn denn seine Mandantin verurteilt würde.

Das ist eine – ehrlich – scheiß Verteidigungsstrategie. Aber gut, der Mann ist Anwalt, ich nicht, und der wird schon wissen, was er tut. Vielleicht.

Kommen wir zu den bekannten Fakten:

Gina-Lisa L. hat sich von 1-2 Typen poppen lassen. Dazu gibt es ein längeres Video (nicht im Internet) und Ausschnitte (im Internet), und nach Nadjas Tweet musste ich mir das tatsächlich anschauen.

Weil: Der aktuelle Fall geht gegen Gina-Lisa, wegen falscher Verdächtigung. Die beiden Prolos, die sie gepoppt und das gefilmt haben (und das Video dann verkaufen wollten), wurden nämlich wegen mutmaßlicher Vergewaltigung angeklagt und freigesprochen.

Freigesprochen.

Mit einem Video dazu.

Und es ist ja nun nicht so, als wäre es eine gute Idee, Frauen grundsätzlich zu glauben, wenn sie Vergewaltigungsvorwürfe bringen – nach der Scharia zählt die Stimme einer Frau ja nun nicht umsonst nur halb so viel wie die eines Mannes. [Ich muss jetzt nicht ernsthaft UVA Rape Hoax oder Mattress Girl erwähnen – oder den Danisch verlinken?]

Und ich finde es entsetzlich, was es mit der Karriere / dem Ruf eines Mannes machen kann (muss ich Kachelmann sagen?), wenn eine Frau irgendwas behauptet, was sich dann nicht beweisen lässt, oder?

Aber die gute Gina-Lisa macht weiter auf Opfer, obwohl ein Gericht die Unschuld der Angeklagten festgestellt hat. Und Gutachter, die (hoffentlich) das ganze Video kennen, das auch so sahen. Und damit ist sie kein Opfer. Sondern Täter.

Und für die Falschbeschuldigung sollte sie 24.000 Euro zahlen. Das ist ein guter Batzen Geld, dafür muss sie sich sicher am Ballermann eine Woche lang abends ausziehen. Den zwei Prolos hingegen drohten mehrere Jahre Gefängnis, und von daher sind meine Sympathien sicher nicht bei Gina-Lisa, der geizigen, verlogenen Schlampe (hey, das Gericht hat ihr nicht geglaubt, ich darf verlogen sagen).

Aber das ist natürlich das Grundsätzliche.

Jetzt habe ich halt leider das Video gesehen.

Und da sagt sie – wie das auch das Mainstream-TV bringt – ab und zu “hör auf”. Nun ist das nicht zwingend ein “Nein” zu “Fick mich”, insbesondere passiert es auch in dem kurzen Ausschnitt, den ich kenne, zu einer Situation, wo der Typ, der sie poppt, sie würgt (es soll Frauen geben, die das mögen, und er hört sofort damit auf) und zu einer weiteren, wo der “Kameramann” ihr seinen Dödel in den Mund schieben will, während der andere fleißig weiterrammelt.

Das konstituiert so kein Nein zu Sex, wie es, und das ist mein zentrales Problem, die Lügenpresse darzustellen versucht. Und Gina-Lisas “Verteidigung” sieht so aus, dass sie das “für alle Frauen” durch”kämpft” und vor allem die beiden ja gar nicht “namentlich” beschuldigt habe – das hilft mir nicht sonderlich dabei, zu glauben, dass sie das anders sieht.

Vom Video her sieht man allerdings, dass sie ziemlich daneben ist. Nun kenne ich Gina-Lisas “Normalzustand” nicht, aber ein anständiger Mann würde eine Frau in dem Zustand nicht poppen. Aber das würden anständige Männer sowieso nie. Davon ist das aber noch keine Vergewaltigung, denn dazu braucht es eine Nötigung, und die sehe ich nirgends. Und die Gutachter und das Gericht wohl auch nicht. Ende.

Nein – nicht Ende, unser Bundesjustizmimimiminister will das ja jetzt auch unter Strafe stellen, wenn sich dumme, zugeknallte Schlampen von irgendwelchen Assos durchvögeln lassen, und dann ex post finden, dass sie vergewaltigt wurden. Das könnte einem ja nun eigentlich egal sein – also, Assos und dumme Schlampen, aber das Missbrauchspotential ist einfach enorm.

Und das ist der eigentliche Knackpunkt an dem Thema: Es mag ja durchaus sein, dass die beiden Prolos die Gina-Lisa vergewaltigt haben; das kann ich nicht beurteilen. Dann wäre das ein krasses Fehlurteil und die beiden sollten im Knast sitzen, oder man sollte sie kastrieren, oder abschieben, oder sowas. Aber wenn wir in einem Rechtsstaat leben, wie uns das erzählt wird, ist das jetzt halt nicht so. Und dann gehört die Schlampe in den Knast, und 24.000 Euro sind nicht Knast. Das ist unfair. Das ist ungerecht. Denn die 24.000 Euro für die falsche Verdächtigung, die es ja nach Beschluss des ach so tollen Rechtsstaates waren, sind nur 60 Tagessätze. Während die beiden Prolos rein für die Verbreitung des Videos zu 90 Tagessätzen verurteilt wurden.

Denn ob das arme, zusammenbrechende und rumleidende “Opfer”, was rein von Selbstvermarktung lebt, nun zu 60 Tagessätzen verurteilt wird oder nicht, ist es immer noch eine super Motivation für Frauen, Männer fälschlich zu beschuldigen. Passiert ihnen ja nix.

Und von daher ist das Narrativ des Anwalts, Burkhard Benecken, der überall erklärt, dass seine Mandantin nicht verurteilt werden darf, weil das auch nur irgendeine Frau davon abhalten könnte, eine echte Vergewaltigung anzuzeigen, ganz großer Bullshit.

Es ist eher das übertrieben-leidende Opfergehabe einer zugedrogten Pornodarstellerin, was echte Vergewaltigungsopfer davon abhält, die Täter anzuzeigen. Weil man da ja ach so leiden muss.

Ich finde das widerlich.

Katzenbild?

[Meine Frau, der der Hintern in der blauen Pyjamahose gehört, wird morgen gegen Altair (links) und Orion (rechts) eine Anzeige wegen sexuellem Missbrauch gem. §179 StGB erstatten. Sie hat Kratzspuren, um das zu belegen, und hat zudem – das kann ich bezeugen – geschlafen.]

Advertisements

6 Replies to “Gina-Lisa Lohfick”

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s