Rauchverbot in Tschechien

Also, mal ernsthaft: Da reserviert man gemütlich einen Tisch für sein Lieblingsrestaurant in Pilsen, und da erklärt einem der nette Mann am Telefon, dass “leider ab Januar nicht mehr Zigaretten” ist. Haben denn Politiker alle einen an der Waffel? In dem Lokal rauchten etwa 3/4 der Leute, inklusiver aller Angestellten. Radio Prag kommentiert das erstmal mit der üblichen Verbots-Nanny-State-Rhetorik:

Das Verbot richtet sich nicht gegen die Raucher. Sie sind ja abhängig, und dies ist schon so nicht leicht für sie. Das Gesetz soll hingegen jene schützen, die nicht rauchen.

Eben. Leuten was zu verbieten richtet sich nicht gegen die Leute, denen man was verbietet. Ganz klar. Wenn wir ein Gesetz machen, was arbeitslosen Assos das Kinderkriegen verbietet, richtet sich das ja sicher auch nicht gegen die asozialen Kinderwerfer, sondern soll nur die Gesellschaft vor den Kosten der nutzlosen Blagen schützen. Ein Gesetz, was ich übrigens befürworten würde, aber dafür hat halt kein Politiker die Eier in der Hose. Der Knaller ist aber dann das:

Allerdings haben Umfragen gezeigt, dass mittlerweile eine Mehrheit der tschechischen Bürger ein Rauchverbot begrüßen würde.

Ja, was ist das denn für ein Argument? Ich bin mir recht sicher, dass wir eine Mehrheit für eine ganze Menge Sachen finden; z.B. für die Enteignung aller Politiker oder Milliardäre oder vielleicht sogar Millionäre, aber das ist doch kein Argument dafür, dass es eine gute Idee ist? Wollen wir darüber abstimmen, ob wir wohnlungslose Zigeuner Sinti und Roma vogelfrei machen und zum Abschuss freigeben? Ich gehe ernsthaft stark davon aus, dass es da keine Mehrheit dagegen gibt. Davon ist es trotzdem nicht in Ordnung.

Aber gut, sind ja nur Raucher, keine asozialen Zigeuner Sinti und Roma . Mit denen kann man es ja machen. Zahlen ja schließlich Steuern – nicht so wie die Zigeuner Sinti und Roma .

Gott, ich würde den tschechischen Staat echt gerne aktiv boykottieren, indem ich meine Zigaretten zukünftig woanders kaufe, aber das mache ich ja nun schon mit dem deutschen…

Naja, es gibt ja noch die Hoffnung, dass die Tschechen das genauso ernst nehmen wie die Türken und man dann direkt unter einem Din-A0-Plakat sitzt:

… und der Wirt höflich fragt, ob man einen Aschenbecher möchte.

Beweisfoto gefällig?

tr

Advertisements

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s