Edgar

Edgar ist, wie sicher jeder weiß, eine der weniger bekannten Opern von Puccini. Und gestern war Premiere der neunen Inszenierung von Martin Doubravský im Josef Kajetán Tyl-Theater in Pilsen.

Ja, was soll ich sagen – Logenplätze lohnen sich. Vor allem die niedliche Blonde mit dem Kringelinstrument war total niedlich. Die Hauptdarstellerin (sie hat den größten Blumenstrauß bekommen) war super sexy, aber irgendwie machte die einem Angst. Das war übrigens, im Gegensatz zu den meisten Opern, nicht die Dicke, sondern die andere Frau.

So – zur Handlung: Die dicke Frau findet einen Typen ganz toll – offenbar Edgar (hey, das war Italienisch mit tschechischen Obertiteln). Edgar ist ein versoffener Penner, was er so die ersten zehn Minuten monologisch besingt. Also, bevor die dicke Blonde kommt, und ihn toll findet. Der Rest der Gesellschaft findet das – äh – irgendwie, aber vor allem findet die Gesellschaft die sexy Rothaarige (Hauptdarstellerin) nicht so prickelnd, Edgar aber schon. Dann kommt der “gute” Beta-Typ, der eine Art platonischer Beziehung mit der dicken Blonden hat, der die Rothaarige zwar sexy, aber irgendwie scheiße findet. Und Edgar sowieso.

Wie lernen dann im zweiten Akt, dass die sexy Rothaarige eine Nutte ist, Edgar und die Nutte vögeln, und der Beta wird dann irgendwie Militärkommandeur, alle schreien sich an, und dann war Pause.

Nach der Pause ist irgendwer tot. So oft, wie da auf Tschechisch Edgar stand, nehme ich an, das war Edgar, und die dicke Blonde fand das furchtbar. Der Beta weniger. Das dauert, hat aber tolle Chorelemente, bei denen man Gänsehaut bekommt. Dann kommt die sexy Rothaarige, und trauert auch rum. Dann zieht sich der Priester die Kapuze zum Kopf, und siehe, da, es ist Edgar. Daraufhin ersticht die Rothaarige die Blonde und dann der Beta die Rothaarige. Vorhang.

Von den Kommentaren im Foyer war es “deutlich besser als Bayreuth ” oder “endlich wieder eine klassische Inszenierung in einer klassischen Oper”, insofern kann ich es uneingeschränkt empfehlen. Die Blonde mit dem Kringelinstrument ist wirklich niedlich. Und die Rothaarige wirklich sexy.

Advertisements

One Reply to “Edgar”

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s